Neuste Artikel

Berichte
Statistiken
Galerien
Literatur

Archiv

International
National
Regional

Extras

Glossar
Links

Bericht

(ch) Tarifmassnahmen der Schweizer Verkehrsverbünde zum 14.12.201407.12.2014

In den Verkehrsverbünden gibt es zum Fahrplanwechsel ebenfalls Preiserhöhungen. Das Ausmass ist von Verbund zu Verbund recht unterschiedlich - teilweise aber auch unterhalb des Anstiegs beim Direkten Verkehr von 2.9 % für Einzelbillette. Die ausgewiesenen durchschnittlichen Erhöhungen sind aber nur als allgemeiner Massstab zu verstehen - die Durchschnittsbildung ist zwischen den Verbünden nicht einheitlich.

Daneben gibt es auch strukturelle Anpassungen: Der Abonnementsverbund "ZigZag" (Tarifverbund Biel-Grenchen-Seeland-Berner Jura) wird aufgehoben und das entsprechende Gebiet wird Teil des integralen "Libero"-Tarifverbunds (Tarifverbund Bern-Solothurn). Im Tarifverbund "Ostwind" werden die grossen Zonen 210 (St.Gallen), 212 (Gossau/Herisau), 255 (Kreuzlingen) und 235 (Altstätten/Heerbrugg) aufgeteilt. Im Tarifverbund "Passepartout" wird die Zoneneinteilung für Einzelbillette und Abonnemente vereinheitlicht und dadurch insbesondere für Einzelbillette die Zahl der Zonen stark reduziert.


Die Anpassungen im Einzelnen:

Tarifanpassungen per 14.12.2014 in Schweizer Tarifverbünden. n.a.: nicht anwendbar, Verbund nur für Abonnemente
VerbundEinzelbilletteAbonnemente
A-WelleKein Aufschlag, der Rabatt bei den Mehrfahrtenkarten wird jedoch von 16.6 % auf 10 % gesenkt.Durchschnitt +5.1 %.
ArcobalenoDurchschnitt +2.9 %Durchschnitt +2.9 %
BeoAbon.a.Durchschnitt +3.25 %
FlextaxDurchschnitt +2.1 % (1 Zonen-Billette unverändert)Durchschnitt +2.1 %
FrimobilDurchschnitt +4.10 %Durchschnitt +4.02 %
LiberoDurchschnitt +3 %,
Ausweitung um das ehemalige ZigZag-Gebiet mit speziellem Lokaltarif Biel
Durchschnitt +3 %,
Integration der ehemaligen ZigZag-Zonen,
Die neu integrierten Stadtzonen Biel (300, 301) werden gleich behandelt wie die Stadtzonen Bern (100, 101) und Solothurn (200, 201): Jahresabonnemente kosten 10 mal den Monatspreis (früher in ZigZag und in den anderen Libero-Zonen beträgt der Faktor nur 9.5)
MobilisDurchschnitt +3.2 %Durchschnitt +2.75 %
Onde VerteDurchschnitt +3.01 %Durchschnitt +2.89 %
OstwindDie grossen Zonen 210 (St.Gallen), 212 (Gossau/Herisau), 255 (Kreuzlingen) und 235 (Altstätten/Heerbrugg) werden in je zwei Zonen aufgeteilt. Für Abonnemente zählten die Zonen 210 und 255 bisher doppelt, nach der Aufteilung gelten für Einzelbillette und Abonnemente die gleichen Zonenregelungen.
Die Gebiete der "March" im Kanton Schwyz sind neu auch Teil von "Ostwind".
Es gibt neu eine 9-Uhr-Karte für alle Verbundzonen (CHF 20 2. Kl. / CHF 35 1. Kl. für Halbpreisberechtigte, doppelter Preis für Vollzahler, 8 % ermässigt als Multi-9-Uhr-Karte). Die 9-Uhr-Karte gilt von Montag bis Freitag ab 9 Uhr, an Wochenenden uneingeschränkt.
Keine Angaben zu Preiserhöhungen.
Passepartoutca. +9.7 %,
Einführung einer einheitlichen Zoneneinteilung für Abonnemente und Einzelbillette: Aus 35 Abonnementszonen und 76 Einzelbillettzonen werden 32 Zonen.
Tarifverbund NordwestschweizDurchschnitt +4.1 %Erwachsene nicht übertragbar +4.1 %, übertragbar +5.8 %, Senioren +5.1 %, Junioren +4.1 %
Tarifverbund SchwyzDurchschnitt +3.06 %Durchschnitt +3.06 %
Tarifverbund ZugDurchschnitt +4.8 %,
"Tageswahlkarte" heist neu wie schweizweit üblich "Multi-Tageskarte"
Durchschnitt +2.2 %
UniresoAufgrund einer Volksabstimmung vom Mai 2014 sinken die Preise für verschiedene Angebote der Zone 10 (und bleiben in den anderen Zonen unverändert). Beispiele: Das Einzelticket 2. Klasse Zone 10 wird CHF 0.50 billiger (CHF 2 für Halbtaxberechtigte, CHF 3 andere); das persönliche Jahresabonnement 2. Klasse sinkt im Preis von CHF 700 auf CHF 500 und das unpersönliche von CHF 100 auf CHF 900.
Vagabondn.a.Durchschnitt +3.03 %
Zig-Zagn.a.Aufhebung des Verbunds und Integration in Libero
Z-Pass A-Welle-ZVVDurchschnitt +3.35 %Durchschnitt +3.61 %
Z-Pass Ostwind-ZVVDurchschnitt +1.82 %Durchschnitt +2.00 %
Z-Pass Flextax-ZVVDurchschnitt +3.8 %Durchschnitt +4.16 %,
neu braucht es wie in den anderen Z-Pass-Korridoren 10 Zonen und mehr für ein Abonnement "alle Zonen"
Z-Pass Schwyz/Zug-ZVVDurchschnitt +2.21 %Durchschnitt +2.69 %
ZVVDurchschnitt +2.55 %Durchschnitt +2.55 %

Tarifanpassungen per 09.12.2012 in den Verbünden
Die Tarifanpassungen zum Fahrplanwechsel 2013
Die Preisanpassungen beim Direkten Verkehr zum Fahrplanwechsel 2014
Home | Top | letzte Bearbeitung: 01.01.17