Neuste Artikel

Berichte
Statistiken
Galerien
Literatur

Archiv

International
National
Regional

Extras

Glossar
Links

Bericht

(ch) Z-Pass wird integraler Verbund19.09.2012

Vor acht Jahren wurden unter dem Namen "Z-Pass" erstmals "Korridor-Abonnemente" zwischen dem Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) und seinen Nachbarverbünden Flextax, Ostwind (teilweise), A-Welle (teilweise) und Zug/Schwyz angeboten. Zum Fahrplanwechsel am 09.12.2012 wird das Verbundangebot jetzt auch auf Einzelbillette, Tages-, Mehrfahrtenkarten und Gruppenbillette ausgeweitet und der Z-Pass deshalb zum integralen Verbund. Innerhalb des Gebiets des Z-Passes gibt es dann keine streckenbezogenen Billette mehr.

Der Begriff "Korridor" leitet sich dabei aus der Eigenschaft ab, dass Z-Pass-Fahrscheine immer Zonen des ZVV und Zonen genau eines Nachbarverbunds beinhalten. Für den Transit durch den ZVV gibt es auch weiterhin kein einzelnes Verbundangebot.

Zonen

Der integrale Z-Pass Verbund weist für Abonnemente und Einzelbillette die gleiche Zoneneinteilung auf. Für die Zonen im A-Welle-, im Flextax- und im Schwyz-Bereich gibt es keine Zonen-Veränderung. Vom Tarifverbund Ostwind werden weiterhin nicht alle Zonen im Z-Pass integriert sein. Mit dem Übergang zum integralen Z-Pass wird das vom Z-Pass abgedeckte Gebiet jedoch auf 30 Ostwind-Zonen ausgeweitet – 8 Zonen mehr als bisher. Beim Tarifverbund Zug bleibt zwar das abgedeckte Gebiet gleich, doch erhält der Verbund selbst zum Fahrplanwechsel eine teilweise feinere neue Zoneneinteilung, welche auch für das Z-Pass-Angebot übernommen wird.

Sortiment und Preise

Auch für die Einzelbillette gilt beim Z-Pass "Raum und Zeit", d.h. während der Geltungsdauer kann innerhalb der entsprechenden Zonen beliebig gefahren werden - wenn die Zeit reicht also auch wieder zurück. Einzelbillette für 2 oder 3 Zonen haben eine Gültigkeit von 1 Stunde, für 4-10 Zonen 2 Stunden und ab 11 Zonen 3 Stunden. Im Korridor zur A-Welle, zum Flextax und zum Ostwind gibt es je Preisstufen für 2 bis 10 Zonen und noch für alle Zonen, im Korridor zu Zug/Schwyz für 2 bis 13 Zonen und noch für alle Zonen. In jedem Korridor sind die Preise unterschiedlich. Mehrfahrtenkarten für 6 einzelne Fahrten sind im Angebot, gewähren im Z-Pass jedoch keine Ermässigung und kosten daher den 6-fachen Einzelfahrtenpreis. Dies ist die gleiche Regelung wie im ZVV, im Ostwind sind die Mehrfahrtenkarten 8 % ermässigt und bei Flextax, A-Welle und Zug/Schwyz gilt die Formel "6 für 5".

Anstelle der bisherigen Retourbillette treten die Tageskarten, welche den doppelten Preis eines Einzelbilletts kosten. Sie gewähren am Entwertungstag bis Betriebsschluss freie Fahrt in den entsprechenden Zonen - beinhalten aber nicht die Nachtzuschläge. Es werden auch Multitageskarten (6 Tageskarten) verkauft, auch hier gibt es jedoch keine Ermässigung im Vergleich zur einzelnen Tageskarte.

Im weiteren sind Klassenwechsel und Gruppenbillette im Angebot. Z-Pass eigene Anschlussbillette gibt es nicht, es gelten die Regelungen für Anschlussbillette des entsprechenden Verbunds.

Das ganze Sortiment an Z-Pass Fahrscheinen gibt es für die 2. und die 1. Klasse sowie zum Normal- und Halbpreis (Kinder 6-16 Jahre oder Inhaber von Halbtax-Abonnementen).

Bei den Abonnementen ändert sich mit dem Übergang zum integrierten Tarifverbund von der Struktur her nichts. Weiterhin gelten diese ab 10 bezahlten Zonen (zwischen Flextax und ZVV ab 9 bezahlten Zonen) innerhalb des gesamten Z-Pass Korridors, dies trotz der räumlichen Ausweitung des Z-Passes im Gebiet des Ostwind-Verbunds und der grösseren Zonenzahl im Tarifverbund Zug.

Preisbeispiele

Wie üblich beim Übergang von Strecken- zu Verbundbilletten ergeben sich teilweise grosse Preisveränderungen – in beide Richtungen – aber auch neue Nutzungsmöglichkeiten. So kostet beispielsweise ein Retourbillett Baden–Zürich aktuell CHF 10.40. Künftig muss man für diese Fahrt eine Z-Pass Tageskarte zum Preis von CHF 12.00 kaufen (5 Zonen im Korridor A-Welle–ZVV, Kernzone Zürich zählt doppelt). Dafür ist aber sowohl in Baden als auch in der Kernzone Zürich der lokale Anschlussverkehr mit beliebig vielen Fahrten mit eingeschlossen. Das neue Verbundangebot entspricht daher im Wesentlichen dem nur noch bis zum Systemwechsel erhältlichen City-City-Ticket, welches aktuell CHF 19.80 kostet. Für die Relation Zug–Zürich betragen die entsprechenden Preise CHF 14.20 (Retourbillett aktuell), CHF 16.60 (Z-Pass Tageskarte für 7 Zonen im Korridor Zug/Schwyz–ZVV) resp. CHF 24.60 (City-City-Ticket aktuell). Wer bisher ausschliesslich von Bahnhof zu Bahnhof reiste, bezahlt mit der Einführung des integralen Z-Pass-Verbunds mehr, wer im Vor- und Nachlauf auch noch die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt, weniger. (Alle Preisangaben für Reisende mit Halbtax-Abonnement 2. Klasse.)


Zonenplan ab 09.12.2012 (Quelle: Z-Pass-Website)
Tarifverbund Schaffhausen wird integraler Verbund
Tarifverbund Tessin und Moesano wird integraler Verbund
Home | Top | letzte Bearbeitung: 01.01.17