Neuste Artikel

Berichte
Statistiken
Galerien
Literatur

Archiv

International
National
Regional

Extras

Glossar
Links

Statistik

Zürcher Verkehrsverbund: Anteil Vertriebskanäle und Transaktionskosten12.08.2017

Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) hat in seinem Geschäftsbericht für das vergangene Jahr für die verschiedenen Vertriebskanäle deren Anteil an der Anzahl verkaufter Fahrausweise publiziert.

2016 hat der ZVV über seine eigenen Kanäle 49.64 Mio. Fahrausweise ausgegeben. Erstmals lag 2016 der Anteil verkaufter Fahrausweise beim E-Ticketing höher als an den bedienten Schaltern. Innerhalb eines Jahres stieg die Zahl der erworbenen E-Tickets von 5.87 Mio. (2015) auf 8.24 Mio. (2016). Anzahlmässig werden jedoch weiterhin und mit grossem Abstand am meisten Fahrscheine über die Automaten verkauft (62.7 %).




Abbildung 1: Anteil der Anzahl verkaufter Fahrausweise nach Vertriebskanal im Jahr 2016.


Interessant sind jedoch auch ergänzende Zahlen aus dem Strategiebericht 2020-2023. In diesem Bericht sind die Transaktionskosten pro Fahrausweis für die fünf ZVV-Vertriebskanäle E-Ticketing, Ticketautomaten, Chauffeur, Contact Center und bediente Schalter vor Ort ausgewiesen. Dabei wurden jedoch die Kosten für die Basissysteme nicht berücksichtigt. Die Kosten variieren dabei von CHF 0.2 pro Fahrausweis beim E-Ticketing bis CHF 5.2 beim bedienten Verkauf vor Ort.




Abbildung 2: Vertriebskosten (CHF) pro Fahrausweis nach Vertriebskanälen im Jahr 2016.


Selbstverständlich muss bei der Interpretation dieser Zahlen berücksichtigt werden, dass die verschiedenen Sorten von Fahrausweisen nicht gleichmässig über alle Vertriebskanäle abgesetzt werden und der Umsatz dementsprechend auch nicht proportional zur Anzahl verkaufter Fahrausweise ist. 2016 betrugen die Transaktionskosten für den Verkauf über Automaten in absoluten Zahlen CHF 28.0 Mio., was knapp weniger als für die bedienten Schalter vor Ort mit CHF 29.4 Mio. ist. Beide Kosten liegen jedoch weit über den absoluten Transaktionskosten des E-Ticketing mit nur CHF 1.65 Mio. Dementsprechend ortet der ZVV in seinem Strategiepapier beim E-Ticketing auch einen grossen Kundennutzen für Investitionen in diesen Bereich.


(Quellen: ZVV Geschäftsbericht 2016, ZVV Strategie 2020-2023.)
Home | Top | letzte Bearbeitung: 12.08.17