Neuste Artikel

Berichte
Statistiken
Galerien
Literatur

Archiv

International
National
Regional

Extras

Glossar
Links

News National Archiv 2008

Meldungen 2011
Meldungen 2010
Meldungen 2009
Meldungen 2007
Meldungen 2006
Meldungen 2005
Meldungen 2004
Meldungen 2003
Meldungen 2002

(de) Zum zweiten Mal DB Lidl-Ticket21.12.2008

Die DB verkauft erneut ein Fahrkartenset mit zwei Blankokarten für beliebig weite einfache Fahrten innerhalb Deutschlands über den Discounter Lidl. Ab Ladenöffnung am 22.12.2008 stehen solange Vorrat in allen Filialen total 750'000 Sets zum Preis von je EUR 55 zum Verkauf. Der Verkauf dauert längstens bis 31.12.2008 und es können maximal 5 Sets auf einmal erworben werden. Die Fahrkarten können mit Ausnahme der Freitage in der Zeit vom 1. Januar bis 31. März 2009 für Fahrten in der 2. Klasse genutzt werden. Vor der Fahrt müssen die Reisenden die Strecke, allenfalls die Anzahl mitreisender eigener Kinder oder Enkel (bis 14 Jahre) und das Reisedatum eintragen. Das Ticket gilt dann bis um 3 Uhr des Folgetags. Das Lidl-Ticket gilt nicht in Nacht- und Autozügen. Die Lidl-Tickets sind nicht zuggebunden und beinhalten keine Reservationen. Umtausch oder Erstattung sind ausgeschlossen.

Im Lidl-Set ist auch ein Gutschein über EUR 20 enthalten. Dieser Gutschein kann beim Kauf einer Fahrkarte ab EUR 70 angerechnet werden (nur über Internet).

Das erste Lidl-Ticket wurde am 19. Mai 2005 lanciert. Es wurden ebenfalls zwei Blanko-Fahrkarten verkauft, damals noch zum Preis von EUR 49,90 und ohne Ausschlusstag. Die Lidl-Filialen wurden gestürmt: Nach einer Stunde war das Angebot von damals 520'000 Sets zu 2 Fahrkarten ausverkauft! Das Verhältnis von Maximalpreis einer Normalfahrkarte (2005 EUR 111, 2009 EUR 127) und dem Preis des Lidl-Tickets ist bei den beiden Aktionen praktisch gleich. (siehe Meldung vom 18.05.2005)

Anmerkung: Nachdem am 23.12.2008 praktisch das ganze Kontingent verkauft war, hat die DB AG das Angebot auf 1 Million Sets (2 Millionen Fahrten) aufgestockt.

(se) SJ verkauft Tickets im Auktionsverfahren30.11.2008

Während die Deutsche Bahn Fahrkarten in einer speziellen und konzentrierten Aktion bei eBay verkaufte, laufen bei der Schwedischen Bahn SJ dauernd Fahrkartenauktionen. SJ bietet die Fahrkarten mit einem Startpreis von SEK 1 bei "tradera", der schwedischen Tochter von eBay, an. Man findet das Angebot direkt unter www.tradera.com/TicketFinder/ und kann dort Start- und Zielort eingeben, worauf die entsprechenden laufenden Auktionen angezeigt werden. Die angebotenen Fahrkarten umfassen auch die Hauptstrecken (z.B. Malmö-Stockholm), es handelt sich jedoch ausschliesslich um Last Minute-Angebote: Die Auktionen starten zwei Tage vor Zugsabfahrt und enden erst 6 Stunden vor Abfahrt.

(ch) Walliser Bote verkauft Duo-Tageskarten28.11.2008

Die Zeitung Walliser Bote verkauft in seinen Geschäftsstellen in Brig und Visp seit 14.11. und noch bis Ende Jahr Duo-Tageskarten. Die Variante des Walliser-Boten weist nicht die solchen Angeboten sonst von Montag bis Freitag übliche Ausschlusszeit bis 9 Uhr auf. Speziell ist auch, dass eine Version ohne Halbtax-Abonnement verkauft wird: CHF 230 (1. Kl.) und CHF 155 (2. Kl.). Wenn mindestens einer der gemeinsam Reisenden ein Halbtax-Abonnement besitzt, kostet die Duo-Tageskarte noch CHF 145 (1. Kl.), respektive CHF 95 (2. Kl.). Die Duo-Tageskarten können spätestens am 31.03.2009 genutzt werden.

Ohne Halbtax-Abonnement ist das Angebot bereits bei einem Tagesausflug aus dem Wallis nach Bern vorteilhaft. Die Variante mit Halbtax-Abonnement entspricht preislich zwei 9-Uhr-Tageskarten zum Multitageskarten-Preis, für die 1. Klasse exakt und für die 2. Klasse mit einem Aufpreis von CHF 5.

(ch) Schnupper-GA für Leser der baz Reisebeilage28.11.2008

In der Reisebeilage der Basler Zeitung (baz) befindet sich ein Bon zum Kauf eines Schnupper-GA. Das Schnupper-GA hat eine Gültigkeit von 1 Monat und kostet CHF 430 (1. Kl.), respektive CHF 285 (2. Kl.). Erster möglicher Geltungstag ist der 14.12.2008, letzter Verkaufstag ist der 31.01.2009, so dass die letzten Abonnemente aus dieser Sonderaktion am 28.02.2009 ablaufen.

Das Schnupper-GA wird als Papierbeleg ohne Foto ausgegeben. Dementsprechend ist es nur zusammen mit einem amtlichen Ausweis gültig. Für internationale Angebote ist das Schnupper-GA nicht gültig.

Alle Käufer dieses Angebots erhalten einen Rail Bon im Wert von CHF 100, der beim Kauf eines GA des Normalsortiments angerechnet wird. Der Preis des Schnupper-GA entspricht dem Monatspreis des abonnierbaren GA für Erwachsene.

(ch) Migros verkauft Duo-Tageskarten26.11.2008

In der Zeit vom 30.12.2008 bis 26.01.2009 werden in den Migros-Filialen Duo-Tageskarten 2. Klasse zum Preis von CHF 54 verkauft. Die Duo-Tageskarte ist eine 9-Uhr-Tageskarte für zwei gemeinsam reisende Personen, von denen mindestens eine Person ein Halbtax-Abonnement besitzt. Letztmöglicher Gültigkeitstag der Duo-Tageskarte ist der 31.03.2009.

Der Preis entspricht einer normalen einzelnen 9-Uhr-Tageskarte. Das gleiche Angebot war bereits vom 25.08. bis 16.09.2008 mit letztem Gültigkeitstag 31.10.2008 verkauft worden. (siehe auch Meldung vom 25.08.2008)

(ch) Aktionstageskarten für Leser von Blick und L'illustré26.11.2008

Im Dezember 2008 gibt es dreimal wöchentlich im Blick und in der wöchentlichen Ausgabe von L'illustré einen Gutschein zum Bezug einer 9-Uhr-Tageskarte zum Aktionspreis von CHF 45 (2. Kl.), resp. CHF 73 (1. Kl.). Diese Aktions-Tageskarten sind nur im Dezember erhältlich und können ausschliesslich von Inhabern eines Halbtax-Abonnements im Dezember 2008 genutzt werden. Erstattung und Umtausch sind ausgeschlossen.

Der Preis dieser speziellen Tageskarten entspricht dem anteilmässigen Preis der normalen 9-Uhr-Multitageskarte (6 Tageskarten zum Preis von 5). Im Oktober 2008 hat die gleiche Aktion zu identischen Preisen stattgefunden. (siehe auch Meldung vom 02.10.2008)

(ch) Leser der Basler Zeitung fahren zum Spezialpreis nach Milano23.11.2008

Gegen Abgabe des entsprechenden Gutscheins aus dem Kundenheft der Basler Zeitung ist die Reise mit Cisalpino in 1. Klasse ab jedem Halteort der Züge nach Milano und zurück zum Sonderpreis erhältlich. Die Nutzung des Angebots ist seit 15.11.2008 und noch bis 31.12.2009 möglich, wobei für Feiertage Sperrzeiten bestehen (22.12.2008–03.01.2009 und 06.–13.04.2009). Die Reise muss mindestens 3 Tage im Voraus gebucht werden und ist ausschliesslich für die 1. Klasse erhältlich. Pro Gutschein werden maximal 4 Sonderbillette verkauft. Preisbeispiele: Ab Basel CHF 164, ab Bern und Zürich CHF 146. Reisende mit Halbtax-Abonnement erhalten distanzunabhängig eine zusätzliche Ermässigung von CHF 34. Umtausch und Erstattung der Spezialbillette sind ausgeschlossen.

Das Spezialangebot ist vergleichsweise stark ermässigt: Der Normalpreis ab Basel beträgt CHF 392 / 266 (ohne/mit Halbtax), Sparpreise sind zu CHF 306 erhältlich. Ab Bern betragen die regulären Ticketpreise CHF 310 / 224 / 244 und ab Zürich CHF 306 / 204 / 244 (ohne / mit Halbtax / Sparpreis).

(fi) VR-Sonderangebot Kuopio-Helsinki11.11.2008

Die Serie der Sonderangebote der Finnischen Bahn findet mit der Relation Kuopio-Helsinki ihre Fortsetzung. Die einfache Fahrt in 2. Klasse kostet für Fahrten in der Zeit vom 10. bis 27. November 2008 unabhängig de Zugskategorie EUR 37. Die normalen Preise liegen bei EUR 51,80 (Express), EUR 53.10 (IC) und 58,90 (Pendolino). Das Spezialangebot ist nur im Online-Shop der VR erhältlich.

Vergleich der Ermässigungen der VR-Sonderaktionen im Jahr 2008. Da die Normalpreise von der Zugskategorie abhängen und der Spezialpreis nicht, ergibt sich ein Ermässigungsbereich.
Strecke Zeitraum Ermässigung [%]
Kouvola-Tampere 01.04.-30.04.2008 32–41
Helsinki-Joensuu 01.05.-31.10.2008 31–39
Tampere-Oulu 01.10.-31.10.2008 27–36
Seinäjoki-Oulu 01.10.-31.10.2008 26–39
Kuopio-Helsinki 10.11.-27.11.2008 29–37

(siehe auch Meldung vom 23.09.2008)

(de) BahnCard 2. Klasse im November für Kauf von 1. Klasse-Fahrkarten gültig03.11.2008

Bei Buchung im November 2008 gibt es mit der BahnCard 25 respektive 50 den entsprechenden Rabatt auch für Fahrten in der 1. Klasse. Das Angebot gilt für Reisen innerhalb Deutschlands zum Normaltarif oder Sparpreis bis zum 28.02.2009.

Eine gleichartige Aktion wurde bereits im März 2008 durchgeführt. Beim Wechsel von einer laufenden BahnCard für die 2. Klasse auf eine BahnCard First wird der Restwert angerechnet, falls dieser noch mindestens EUR 15 beträgt. (siehe auch Meldung vom 03.03.2008)

(ch) November-Tageskartenaktion erstmals nur noch online19.10.2008

Für Reisen im Zeitraum vom 3.11. bis 14.12.2008 werden ein weiteres Mal 9-Uhr-Tageskarten unter dem Motto "Sofort alles fallen lassen" zu Aktionspreisen verkauft: CHF 45 für die 2. Klasse und CHF 73 für die 1. Klasse. Die Aktions-Tageskarten sind nur für Kunden mit Halbtax-Abonnement gültig. Das Angebot unterliegt keiner Kontingentierung, der Kauf ist seit Anfangs Oktober möglich. Erstmals ist das Aktions-Angebot ausschliesslich online erhältlich und die Kunden müssen für einen Kauf bei www.mobilbonus.ch, dem Portal für Inhaber von Halbtax- und Generalabonnementen, registriert sein.

Der Preis dieser speziellen Tageskarten entspricht dem anteilmässigen Preis der normalen 9-Uhr-Multitageskarte (6 Tageskarten zum Preis von 5). (siehe auch Meldung vom 29.09.2007)

(at) 10 % Ermässigung auf Handy Tickets19.10.2008

Auf alle im Zeitraum 19.10. bis 30.11.2008 gekauften Handy Tickets für den Fernverkehr der ÖBB gibt es einen Rabatt von 10 %. Als Fernverkehr gelten Fahrten ab einer Distanz von 71 km. Die Ermässigung kann mit dem VORTEILScard-Rabatt kumuliert werden, nicht jedoch mit der VORTEILScard Familie. Die Handy Tickets der ÖBB können bis zu 14 Tage im Voraus erworben werden. Privatkunden von A1, Orange, T-Mobile und tele.ring bezahlen direkt über die Handyrechnung, alle anderen Kunden müssen sich bei paybox anmelden und bezahlen dann über ein Bankkonto.

Zum Start der Aktion wurde auch noch eine neue, für alle Netzbetreiber einheitliche, Rufnummer für den Handy Ticket-Service eingeführt. In den Bahnhöfen Wien West, Wien Süd, Linz, Graz und Salzburg sind während dem Aktionszeitraum Kundenbetreuer anwesend, welche die Nutzung des Handy Tickets erklären.

Eine 10 %-Aktion gab es bereits im Herbst 2006. Damals dauerte die Aktion jedoch einen Monat länger und das Angebot war nicht auf Fahrten ab 71 km eingeschränkt. (siehe auch Meldung vom 29.10.2006)

(ch) Schnupper GA für Kunden mit Jugendkonto bei PostFinance19.10.2008

In der Zeit vom 17.10.2008 bis 31.03.2009 können Jugendliche, welche ein Jugendkonto bei PostFinance haben, ein Schnupper GA (Junior resp. Studierende) mit einer Geltungsdauer von 1 Monat und Gültigkeit in der 2. Klasse zum Preis von CHF 210 erwerben. Die Alters- und Studienbedingungen entsprechen dem normalen GA Junior resp. Studierende. Zusätzlich ist in diesem Spezialangebot ein Railbon über CHF 20 für den Kauf eines Railaway-Angebots inbegriffen. Beim Kauf ist ein Gutschein abzugeben, den alle Inhaber von PostFinance-Studentenkonten persönlich zugestellt erhalten haben.

Das Schnupper GA kann nicht für internationale Angebote genutzt werden und wird als Papierbeleg ausgegeben. Der Preis entspricht der Monatsrate des entsprechenden normalen abonnierbaren GA.

(ch) Abonnierbares Halbtax mit Visa-Karte06.10.2008

Ab sofort ist das Schweizer Halbtax-Abonnement in Kombination mit einer Visa-Karte abonnierbar. Es kann zwischen der Kredit- oder Prepaid-Karte gewählt werden, die Kreditkartenversion wird nur an 18-jährige und ältere ausgegeben. Pro Jahr kostet diese abonnierbare Halbtax-Variante CHF 125, für die Visa-Karte fallen keine weiteren Kosten an. Zusatzkarten für im gleichen Haushalt lebende Familienmitglieder sind möglich – auch wenn diese allenfalls kein Halbtax-Abonnement besitzen.

Das Halbtax mit Visa-Karte wird mit einer Gültigkeit von zwei Jahren ausgestellt. Für das Halbtax wird dabei weiterhin ein Fliessdatum verwendet, der bei den Karten übliche Verfallsmonat wird entsprechend angepasst. Eine Kündigung des abonnierten Halbtax muss schriftlich und spätestens zwei Monate vor Ablauf erfolgen. Die Kosten für das Halbtax werden jährlich dem Kartenkonto belastet.

Das abonnierbare Halbtax mit Kreditkartenfunktion trägt auch eine Foto des Inhabers. Kunden, die ein noch mindestens 6 Monate gültiges 1-, 2- oder 3-Jahres-Halbtax haben, können dieses in das abonnierbare Halbtax umtauschen. Das abonnierbare Halbtax mit Visa-Karte hat pro Jahr den gleichen Preis wie das normale 2-Jahres-Halbtax, ist CHF 25 billiger als das 1-Jahres- und CHF 8.33 teurer als das 3-Jahres-Halbtax.

(ch) Aktions-Gruppenbillett für Jugendgruppen06.10.2008

Auch dieses Jahr gibt es für die bezüglich Schulreisen und Exkursionen nachfrageschwache Zeit im Spätherbst ein Sonderangebot für Jugendgruppen: Vom 1.11.-21.12.2008 können Schulen und Jugendgruppen ab 10 Teilnehmern mit einem Aktions-Gruppenbillett zum Pauschalpreis von CHF 11 pro Person auf dem ganzen Generalabonnementsbereich in der 2. Klasse reisen. Das Angebot war in gleicher Form bereits 2007 und 2006 erhältlich, hiess damals aber "Tageskarte Jugend" und war 2006 noch um CHF 1 billiger.

Als Jugendgruppen gelten Schüler der neun obligatorischen Schuljahre und bis zum Maximalalter von 25 Jahren zusätzlich Schüler von öffentlichen und privaten Mittelschulen, von Schulen für Gehörlose / Sehbehinderte / Blinde, Jugendliche aus Behindertenheimen / Waisenhäusern / Erziehungsheimen, Studenten von Hochschulen und Universitäten und Teilnehmer von Jugend+Sport-Veranstaltungen.

Das Angebot gilt nur zusammen mit einer Gruppen-Reservation und nur für die gemeinsame Reise (und nicht für die Anreise z.B. zum Besammlungspunkt). Von Montag bis Freitag darf die Reise erst nach 9 Uhr angetreten werden und es gibt keine Freifahrten. Zur Erreichung der Mindest-Gruppengrösse dürfen Reisende mit GA angerechnet werden. Die Kombination mit RailAway-Angeboten ist möglich. (siehe auch Meldung vom 17.10.2007)

(ch) Verbilligte 9-Uhr-Tageskarte für Leser von Blick und L'illustré02.10.2008

In der Zeit vom 1. bis 31. Oktober 2008 können Leser der Zeitung Blick und der Wochenzeitschrift L'illustré vergünstigte 9-Uhr-Tageskarten kaufen. Dreimal wöchentlich gibt es im Blick und wöchentlich in der L'illustré einen Bon, der zum Kauf einer 9-Uhr-Tageskarte zum Preis von CHF 45 (2. Klasse) oder CHF 73 (1. Klasse) berechtigt. Die entsprechenden Tageskarten müssen im Oktober 2008 genutzt werden und sind nur für Reisende mit Halb-Tax-Abonnement gültig.

Der Preis dieser speziellen Tageskarten entspricht dem anteilmässigen Preis der normalen 9-Uhr-Multitageskarte (6 Tageskarten zum Preis von 5).

(de) Dauer-Spezial-Aktion für "Kurzstrecke"29.09.2008

Für Reisen in der Zeit vom 4. Oktober bis 30. November 2008, die über eine Distanz von maximal 250 km führen, bietet die DB ein Aktionsangebot im Rahmen von Dauer-Spezial an. Zum Preis von EUR 19 gibt es für entsprechende Verbindungen eine weitere Tarifstufe, ebenfalls nach Relationen und Verkehrszeit kontingentiert und mit an die Benutzung von ICE oder IC gekoppelter Zugbindung. Wie beim normalen Dauer-Spezial kosten die Aktionstickets im bedienten Verkauf EUR 5 mehr. Das Angebot kann in der Zeit vom 01.10. bis 27.11.2008 und, solange das Kontingent ausreicht, bis 3 Tage vor der Fahrt erworben werden.

Gemäss DB AG wurden seit der Einführung von Dauer-Spezial am 13. Juni 2007 rund 10 Millionen dieser Tickets verkauft, wobei mehr als die Hälfte davon für die günstigste Tarifstufe von EUR 29. Mitte Juni 2008, bei der Ankündigung der Aktion Dauer-Spezial Familie, hat die DB mehr als 7 Millionen verkaufte Dauer-Spezial vermeldet.

(at) Zum 8. Mal Seniorenaktion24.09.2008

Vom 18. Oktober bis 23. November 2008 (mit Ausnahme des Wochenendes vom 1./2. November) bietet die ÖBB bereits zum 8. Mal die 7 Euro-Seniorenaktion an: Senioren mit VORTEILScard können innerhalb der Aktionszeit jeweils von Samstag 0:00 Uhr bis Sonntag 12:00 Uhr zum Pauschalpreis von EUR 7 pro Wochenende alle Züge der ÖBB (ohne Mariazellerbahn) und den IC-Bus Graz-Klagenfurt in der 2. Klasse nutzen.

Die Dauer der jeweiligen Seniorenaktion verkürzt sich bisher immer mehr: Die 1. Aktion dauerte noch 12 Wochenenden, die 2. 10 Wochenenden, die 3.-5. 8 Wochenenden, die 6. und 7. 7 Wochenenden und die jetzt angekündigte umfasst nur noch 5 Wochenenden. (siehe auch Meldung vom 26.02.2008)

(fi) VR-Sonderangebote23.09.2008

Die Finnische Bahn setzt weiter auf Aktionspreise für ausgewählte Relationen: Für Reisen während dem ganzen Monat Oktober 2008 kostet die einfache Fahrt in 2. Klasse zwischen Tampere und Oulu unabhängig der Zugskategorie EUR 39, die Teilstrecke Seinäjoki–Oulu EUR 30. Eine Kombination mit anderen Vergünstigungen – zum Beispiel Familienticket – ist ausgeschlossen. Dieses Angebot ist online, an VR-Schaltern, in Reisebüros mit VR-Lizenz und über den VR-Telephondienst erhältlich. In letzterem Fall kann die Fahrkarte in einem R-Kiosk oder an einem VR-Automaten bezahlt und abgeholt werden.

Der Normalpreis für Tampere–Oulu beträgt EUR 61,60 (Pendolino), 55,80 (IC) respektive 53,10 (Express), für Seinäjoki–Oulu EUR 48,80 (Pendolino), 43,00 (IC), 40,30 (Express). Der Sonderpreis Tampere–Oulu von EUR 39 kann auch noch anders interpretiert werden: Für eine Fahrt im Pendolino entspricht dieser Sonderpreis bis auf einen Euro der Preisdifferenz zwischen Helsinki–Tampere–Oulu und Helsinki-Tampere, es wird also etwa der Distanzrabatt wie bei einer Fahrt ab Helsinki gewährt. (siehe auch Meldung vom 30.04.2008)

(ch) Verschiedene Angebote "Schnupper-Halbtax und ermässigte Tageskarte"20.09.2008

Aktuell gibt es verschiedene Sonderangebote von Firmen und Vereinen in Zusammenarbeit mit den öffentlichen Verkehrsunternehmen für Schnupper-Halbtax und ermässigte Tageskarten. Den Angeboten ist gemeinsam, dass sie bis Ende Oktober 2008 erhältlich sind, dass der Preis(-anteil) für das 3 Monate gültige Schnupper-Halbtax CHF 37 beträgt und dass das Schnupper-Halbtax nicht für internationale Angebote und als Basiskarte für Gleis 7 gültig ist und nur zusammen mit einem amtlichen Ausweis gültig ist (Papierbeleg). Die ermässigten Tageskarten sind nur zusammen mit einem normalen oder Schnupper-Halbtax gültig. Die Angebote sind an Verkaufsstellen mit Prisma-Geräten erhältlich.

Der Hauseigentümerverband (HEV) offeriert seinen Mitgliedern eine ermässigte 9-Uhr-Tageskarte zum Preis von CHF 73 / 45 und die Kombination Schnupper-Halbtax und 9-Uhr Tageskarte (CHF 110 / 82) (jeweils 1./2. Klasse). Erster Verkaufs- und Gültigkeitstag war der 01.09.2008. Letztmöglicher Gültigkeitstag der Spezialtageskarte und des Schnupper-Halbtax ist der 31.01.2009. Beim Kauf muss der HEV-Mitgliederausweis vorgewiesen werden.

Reisende mit der Kundenkarte von myOne können gegen Abgabe eines Bons maximal 2 ermässigte Tageskarten (ohne Zeiteinschränkung) zum Preis von je CHF 86 / 54 kaufen. Für myOne-Kunden ohne Halbtax gibt es das Kombiangebot Tageskarte mit Schnupper-Halbtax zum Preis von CHF 123 / 91. Die Bezahlung muss mit der Kundenkarte erfolgen. Erster Verkaufs- und Gültigkeitstag war der 15.09.2008. Die Spezialtageskarte ist längstens bis 31.10.2008 gültig, beim Kauf am letztmöglichen Tag gilt das Schnupper-Halbtax bis 30.01.2009.

Leser der "La Liberté" haben in einer Zeitungsbeilage vom 13.09.2008 einen Bon für eine ermässigte 9-Uhr-Tageskarte und ein Schnupper-Halbtax erhalten. Im Gegensatz zum HEV- und myOne-Angebot kann das Schnupper-Halbtax auch ohne Tageskarte erworben werden (CHF 37) und die ermässigte 9-Uhr-Tageskarte ist zum Preis von CHF 45 nur für die 2. Klasse erhältlich. Die Tageskarte muss bis spätestens Ende Oktober 2008 genutzt werden, beim Kauf am letztmöglichen Tag gilt das Schnupper-Halbtax bis 30.01.2009.

Zum Preisvergleich: Tageskarten im Einzelverkauf kosten zum Normalpreis CHF 103 / 64 und 9-Uhr-Tageskarten CHF 87 / 54 (1./2. Klasse).

(ch) Ferientagespass Magic-Ticket für Kinder13.09.2008

Für die Herbstferienzeit vom 27.09. bis 02.11.2008 bieten die am Generalabonnements-Bereich beteiligten Verkehrsunternehmen der Schweiz den Ferientagespass Magic-Ticket für Kinder bis zum 16. Geburtstag an. Diese Tageskarte kostet CHF 19 und sie ist ein Kalendertag lang für Fahrten in der 2. Klasse gültig. Von Montag bis Freitag beginnt die Gültigkeit jeweils erst ab 9 Uhr. Es können beliebig viele Ferientagespässe pro Kind erworben werden. Die Mitgliedschaft bei Magic-Ticket ist nicht erforderlich. Das Angebot ist seit 1. September an den Schaltern unter der Prisma-Nr. 8739 oder telefonisch über den Rail Service erhältlich.

In diesem Sommer (01.07.-17.08.2008) gab es erstmals einen schweizweit gültigen Ferienpass (14 Tage für CHF 65) für Kinder. Ein anderer Preisvergleich: Die Kindertageskarte für ein von einem GA- oder Halbtaxinhaber begleitetes Kind kostet CHF 15 (wenn die Familienermässigung nicht genutzt werden kann).

Unter dem Namen Magic-Ticket sprechen die Unternehmen des öffentlichen Verkehrs der Schweiz speziell Kinder an und informieren diese altersgerecht über die öffentlichen Verkehrsmittel. (siehe auch Meldung vom 21.06.2008)

(ch) PostAuto übernimmt den nationalen Tarif für die Fahrradmitnahme13.09.2008

Zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2008 übernimmt PostAuto den nationalen Tarif für die Fahrradmitnahme (Tarif T601 "Allgemeiner Gepäcktarif" Abschnitt 5 "Selbstverlad von Fahrrädern oder ähnlichen Fahrgeräten"). Aktuell kostet die Mitnahme eines Fahrrads pauschal CHF 6 pro Postautofahrt. Neu wird PostAuto den nationalen Velo-Pass (CHF 195 pro Jahr, nicht übertragbar) und die Velo-Tageskarte (CHF 10 oder CHF 60 als Multitageskarte für 6 Tage für Inhaber von GA, Halbtax oder Swiss Travel System oder für Kinder bis 16 Jahre; CHF 15 ohne Ermässigung) akzeptieren. Ebenfalls entsprechend dem Tarif T601 können für kürzere Strecken normale Fahrkarten zum halben Preis (Ermässigungsberechtigte analog Velo-Tageskarte) respektive vollen Preis (übrige) als Fahrradkarten genutzt werden.

Vor der Nutzung des Veloverlads ist es sinnvoll, sich über die Verlademöglichkeiten zu informieren (z.B. www.postauto.ch). In Verbunden kann der Verlad ausgeschlossen sein oder Sperrzeiten aufweisen (z.B. Zürcher Verkehrsverbund). Zudem können die Transportmöglichkeiten in Gebieten mit Rufbussen sehr eingeschränkt sein. Für gewisse Strecken bestehen zudem Reservationsbestimmungen.

(de) Zuschlag für den personenbedienten Verkauf entfällt12.09.2008

Die DB hat heute entschieden, dass der zum Fahrplanwechsel im Dezember für den bedienten Verkauf angekündigte Zuschlag auf jeden einzelnen Fahrschein nicht eingeführt wird. Die DB argumentierte bei der Ankündigung, der Zuschlag sei für den flächendeckenden Erhalt der bedienten Fahrkartenschalter nötig. Die Ankündigung dieses Zuschlags mobilisierte jedoch Politik, Verbraucherschutz und Verbände, deren Druck sich die DB jetzt beugte. Zuerst wollte die DB durch die Aufweitung des vom Zuschlag ausgenommenen Personenkreises auf Senioren mit BahnCard und Behinderte ab einem Behinderungsgrad von 50 % (ursprünglich 70 %) die Wogen glätten.

Die Mitteilung hat keinen Hinweis zur Abschaffung oder Beibehaltung der bereits bestehenden Zuschläge oder zur Umsetzung der geplanten Erhöhungen (Ländertickets) enthalten. (siehe auch Meldung vom 09.09.2008)

(de) Preiserhöhungen, Bedienzuschlag und neue Angebote bei der DB AG09.09.2008

Die Deutsche Bahn hebt per 14. Dezember 2008 die Preise für Einzelfahrscheine und Zeitkarten für die 2. Klasse um durchschnittlich 3,9 % an. Für Fahrten in der 1. Klasse gibt es einen zusätzlichen Aufschlag, indem der Preisfaktor 1. zu 2. Klasse von 1,60 auf 1,62 angehoben wird. Die Maximalpreise für eine einfache Fahrt innerhalb Deutschlands werden neu bei EUR 127 (2. Klasse) und EUR 206 (1. Klasse) liegen.

Die Preiserhöhungen bei den BahnCards sind unterschiedlich hoch. Die BahnCard 25 schlägt 3,6 % auf. Die zugehörigen Zusatzkarten verteuern sich jedoch gleich um 66 %, sind aber mit EUR 10 immer noch sehr rasch "amortisiert". Bei der BahnCard 50 wird die ermässigte Variante (+4,5 %) neu etwas mehr als die Hälfte der normalen Version (+2,3 %) kosten. Bei der BahnCard 100 schlägt die Abonnementsversion mit +4,6 % etwas stärker auf als die Jahresversion (+4,3 %).

Preise (EUR) der BahnCards ab 14.12.2008, in Klammern der Aufschlag. Die Jugend BahnCard 25 kostet unverändert einmalig EUR 10 (bis zum vollendeten 19. Lebensjahr). * ab 1.1.2009
Angebot2. Klasse1. Klasse
BahnCard 25 Hauptkarte57 (2)114 (4)
Zusatzkarten BahnCard 2510 (4)10 (4)
BahnCard 50225 (5)450 (10)
Ermäßigte BahnCard 50115 (5)230 (10)
Mobility BahnCard 1003650 (150)6150 (250)
Mobility BahnCard 100 im Abo*335 (15)565 (25)

Bei den Nahverkehrsangeboten verteuern sich die in Selbstbedienung erworbenen Länder-Tickets zum Fahrplanwechsel um EUR 1 und das Schönes-Wochenende-Ticket um EUR 2. Ausnahmen bilden die Hopper- und Regio-Tickets und die Länder-Tickets Single in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, die keine Erhöhung erfahren. Neu ins Angebot kommen am 14. Dezember 2008 das Mecklenburg-Vorpommern-Ticket Single für EUR 18 und das Baden-Württemberg-Ticket Nacht für EUR 20. Der Zuschlag im bedienten Verkauf wird zudem für alle diese Angebote von EUR 2 auf EUR 2,50 angehoben.

Das Ausmass der Preiserhöhungen wird von der DB relativiert: Momentan werden im Regionalverkehr 81 % und im Fernverkehr 89 % der DB-Fahrscheine zu einem rabattierten Preis verkauft, womit der absolute Aufschlag für den grössten Teil der Reisenden gering sei.


Die bei einigen Angeboten schon länger existierenden Bedienzuschläge werden auf fast alle nicht unbedient erhältlichen Fahrscheinarten ausgedehnt. Zuschlagsfrei bleiben Fahrkarten für Produkteklasse C (Normalpreis), Verbundverkehr, Gruppen und Fahrräder und auch Zeitkarten und der Kauf der BahnCard. Menschen mit Behinderungen, die sie von der Selbstbedienung ausschliessen, sind von der Zuschlagsregelung ausgenommen.

Für die normalen Fernverkehrs-, Sparpreis- und Auslandsfahrkarten beträgt der Bedienzuschlag EUR 2,50. Bei den Regionalverkehrsangeboten (Schönes-Wochenende-Ticket, Ländertickets, Hoppertickets, …) beträgt dieser Zuschlag neu ebenso EUR 2,50 (bisher EUR 2). Bei Dauer-Spezial und Freizeit-Ticket bleibt der Zuschlag bei EUR 5, Europa-Spezial-Fahrkarten sind am Schalter und über das Call-Center neu ebenfalls EUR 5 teurer. Reservierungen bleiben preisstabil, sie kosten im bedienten Verkauf oder bei nicht gleichzeitigem Kauf der Fahrkarte weiterhin EUR 2 (Familien EUR 4) mehr.

Auch hier argumentiert die DB AG, dass sich für die meisten Reisenden keine Änderung ergibt: Aktuell werden 60 % der Fahrscheine über Internet oder Automaten verkauft.


Das Angebot "Dauer-Spezial" wird mindestens bis Ende 2009 verlängert und mit gleichbleibenden Preisstufen verkauft. Zusätzlich wird das Angebot mit den Preisstufen EUR 49 / 69 / 89 / 109 per 14. Dezember 2008 auf die 1. Klasse erweitert. Als Sonderangebot war diese 1. Klasse-Version bereits vom 1. bis 28. August 2007 erhältlich.

Die Europa-Sparpreise verschwinden immer mehr aus dem Angebot der DB und werden durch "Europa-Spezial" abgelöst. Durch diesen Wechsel gibt es keine internationalen Sparpreise und Mitfahrerrabatte mehr. Ab 01.10.2008 gilt dies auch für Fahrten nach Kroatien, Luxemburg, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Sparpreise gibt es dann nur noch nach Kasachstan, Lettland, Litauen, Polen, Russland, der Ukraine und Weissrussland.

(ch) Migros verkauft Duo-Tageskarten25.08.2008

In der Zeit vom 25.08. bis 16.09.2008 verkauft der Grossverteiler Migros im Rahmen seiner Aktion "1 gratis" Duo-Tageskarten des öffentlichen Verkehrs der Schweiz. Die nur für die 2. Klasse erhältlichen Duo-Tageskarten kosten CHF 54 – entsprechend einer einzelnen 9-Uhr-Tageskarte. Die Duo-Tageskarten sind von Montag bis Freitag ebenfalls erst ab 9 Uhr gültig und von den beiden gemeinsam reisenden Personen muss mindestens eine ein Halbtax-Abonnement besitzen. Der Übergang in die 1. Klasse ist zum Normaltarif (Halbpreis) und mit Tagesklassenwechseln möglich, auch dann, wenn die zweite reisende Person kein Halbtax-Abonnement besitzt. Die Duo-Tageskarten dieser Migros-Aktion sind längstens bis zum 31.10.2008 gültig.

Die Migros hat bereits mehrere Male Tageskarten verkauft: 2006 Tageskarten zum halben Preis, 2007 Familientageskarten. (siehe auch Meldungen vom 05.04.2007 und 05.11.2006).

(de) DB versteigert Fahrkarten bei eBay09.08.2008

In der Zeit vom 29. Juli bis 10. August 2008 versteigert die DB Fahrkarten über das Auktionssystem von eBay. Insgesamt sollen eine Million Fahrten verkauft werden, der genaue Angebotsumfang soll jedoch variieren. Angekündigt hat die DB deutschlandweite Reisen und Fahrten ins europäische Ausland zum Festpreis für den Sofortkauf und Auktionen mit Startpreisen ab EUR 1. Diese Verkaufsform dürfte die grösste "Marktstudie" für den Fahrkartenpreis in Deutschland werden.

Das Grundangebot besteht aus Fahrkarten für deutschlandweite einfache Fahrten für den Reisezeitraum 16.08. bis 31.10.2008. Alle Freitage und der 02.10.2008 sind jedoch für den Reiseantritt nicht zugelassen. Diese Fahrkarten gelten auch bei Fahrt mit NE-Bahnen und bei der Usedomer-Bäderbahn; CNL-Züge sind ausgeschlossen. Die einfache Fahrt ohne Umwege muss bis um 10 Uhr am Folgetag des Reiseantritts beendet werden. Ein Übergang in die 1. Klasse ist bei Angeboten für die 2. Klasse ausgeschlossen, es gibt keine weiteren Ermässigungen und Familienkinder können (ausser wenn speziell vermerkt) nicht unentgeltlich mitgenommen werden.

Mit Auktionsende am 1. August konnte vorerst für 2 einfache Fahrten in 2. Klasse innerhalb Deutschlands kombiniert mit einem Gutschein über EUR 10 geboten werden. Der Gutschein kann bei einer Online-Ticket-Buchung ab EUR 50 in der Zeit vom 16.08. bis 30.11.2008 eingelöst werden. Rund 9800 solche Zweiersets wurden verkauft.

Ab 2. August wurde mit einer maximalen Laufzeit von 3 Tagen das Angebot "2 einfache Fahrten in der 1. Klasse" zum Festpreis von EUR 99 auf eBay platziert. In drei "Wellen" wurden insgesamt 15'000 solche Fahrkartensets zum Sofortkauf angeboten. Das Angebot wurde nicht restlos verkauft.

Ab 3. August wurde das Angebot vom 1. August wiederholt, diesmal jedoch zum Festpreis von EUR 66. 35'000 Fahrkartensets wurden für den maximal dreitägigen Sofortkauf freigegeben und auch verkauft. Im Auktionsverfahren mit Abschluss am 1. August wurden nur 20 Fahrkartensets unter diesem Preis verkauft!

Ab 4. August wurde das "DB eBay Ticket Familie" angeboten. Zum Festpreis von EUR 111 beinhaltet es 4 einfache Fahrten in 2. Klasse und Familienkinder können bis zum Alter von einschliesslich 14 Jahren unentgeltlich mitreisen. In zwei Schüben wurden zuerst 3000 und 5000 Vierersets angeboten. Nach deren Verkauf wurden bis 05.08. Mitternachts noch 27 Mal Kontingente von 111 Familientickets abgesetzt.

Am 5. August endeten Auktionen für eine Hin- und Rückfahrt ab einem beliebigen Bahnhof in Deutschland nach den Städten Amsterdam, Brüssel, Kopenhagen, Luxemburg, Paris, Prag, Wien und Zürich. Pro Reiseziel wurden 1250 Auktionen verteilt über den ganzen Tag abgeschlossen. Nach Paris gelten zusätzliche Einschränkungen: Auch die Sonntage sind als Reisetag ausgeschlossen und der Fahrschein ist nur zusammen mit einer Reservation, die bis Ende August unentgeltlich getätigt werden muss, gültig. Für die Fahrt ins Ausland können die direkten grenzüberschreitenden Fernverkehrszüge genutzt werden, genaue Details und Ergänzungen gibt es aber bei allen Angeboten. Nach Brüssel sind z.B. nur drei Zugspaare zugelassen, diese haben jedoch eine relativ günstige Fahrplanlage.

Vom 6. bis 9. August sind täglich zwei der am 5. August angebotenen Destinationen zum Festpreis von EUR 88 erhältlich. Im Gegensatz zum innerdeutschen Angebot für 2 Fahrten 2. Klasse liegt bei diesem Angebot der Festpreis deutlich über dem Mittelwert des in den Auktionen vom 5. August bezahlten Preises. Dementsprechend ist der Absatz recht bescheiden.

Für den Verkauf am 10. August lautet das Motto "Endspurt: Tickets Hin und Zurück ab 66 Euro".

(de) Fahrradkarten online buchbar01.08.2008

Per 1. August 2008 hat die DB die Buchung und Stellplatzreservierung von Fahrradkarten für Fernverkehrszüge in das Online-System integriert. Im Buchungsablauf gibt es bei der Verkehrsmittelwahl neu die Option "Fahrradmitnahme". Durch Wahl dieser Option werden automatisch nur noch Züge mit Möglichkeit zur Fahrradmitnahme angezeigt und beim Fahrkartenkauf werden dann auch die nötigen Fahrradbelege generiert. Die Fahrkarten tragen auch die Nummer des Wagens, indem sich der reservierte Fahrrad-Stellplatz befindet.

Die Fahrradmitnahme inklusive Stellplatzreservierung kostet für Reisende mit BahnCard EUR 6 und ohne BahnCard EUR 9 für die einfache Fahrt.

(de) "Nutella Ticket 25" der Deutschen Bahn19.07.2008

Ab 21. Juli 2008 und während rund 6 bis 8 Wochen befindet sich in den Deckeln der Gläser des Brotaufstrichs der Marke Nutella ein Coupon der DB für ein "Nutella Ticket 25". Mit diesem Coupon kann an den Schaltern der DB oder einer DB Agentur ein um 25 % ermässigter Fahrschein (Normal- oder Sparpreis, 1. oder 2. Klasse, einfache Fahrt oder Hin- und Rückfahrt) für bis zu zwei Personen erworben werden. Eltern und Grosseltern können zusätzlich ihre Kinder/Enkel bis zum Alter von 14 Jahren unentgeltlich mitnehmen. Reisen mit dem Nutella 25 Ticket sind in der Zeit vom 21.07. bis 05.10.2008 möglich.

Beim Kauf dieses Sonderangebots wird der Coupon datiert und mit der Eintragung der Namen der Reisenden personifiziert. Der Coupon muss bei der Kontrolle im Zug vorgewiesen werden. Dieser Coupon entspricht daher praktisch einer BahnCard 25 für eine Reise.

Das Angebot gilt nur für den Binnenverkehr und eine Teilstrecke muss im Fernverkehr zurück gelegt werden. Gegen Aufpreis können CNL-Züge genutzt werden. Es gibt keine "+City"-Option und keine Gültigkeit in Verkehrsverbünden, eine Kombination mit weiteren Ermässigungen ist nicht möglich und es gibt auch keine BahnComfort-Punkte.

(at) ÖBB führt Preisverhältnis 1./2. Klasse von 1,75 ein06.07.2008

Seit 1. Juli 2008 gilt beim ÖBB-Normaltarif für alle Reisedistanzen ein Verhältnis von 1,75 zwischen den Preisen für die 1. und 2. Wagenklasse. Die Preise für die 2. Klasse blieben unverändert und nur die Preistafel für die 1. Klasse wurde angepasst. Für Distanzen ab 111 km betrug der Faktor seit Anfangs 2007 (bis auf Rundungseffekte) 1,66, so dass sich für diese Relationen für die 1. Klasse ein Preisaufschlag von 5,4 % ergeben hat. Für Fahrten bis 110 km fiel das Verhältnis von 3,45 (1-10 km) bis zum Wert von 1,68 (101-110 km) ab. Mit der neuen Regelung wurden daher Fahrkarten bis zu Distanzen von 80 km billiger, am stärksten für die kurzen Distanzen. Beispiele: Die Tarifstufe 1-10 km kostet neu noch EUR 3,50 statt wie bisher EUR 6,90 und die Tarifstufe 40-50 km ist EUR 2 billiger geworden.

Eine Preisanpassung um rund +4 % erfolgte auch bei den 1. Klasse-Varianten der ÖSTERREICHcard. Classic kostet neu EUR 2290 (+100), Familie EUR 2490 (+100), Senior EUR 1650 (+60) und <26 EUR 1350 (+60). Seit Juli 2008 beträgt daher das Preisverhältnis 1. zu 2. Klasse für die ÖSTERREICHcard je nach Variante 1,36 bis 1,39, vorher lag es im Bereich 1,30 bis 1,34.

(de) Sonderangebot Deutschland-Pass – Monatsnetzkarte der DB28.06.2008

Im Zeitraum 1. Juni bis 31. August 2008 verkauft die DB die Netzkarte Deutschland-Pass. Der Deutschland-Pass bietet freie Fahrt in allen Zügen der DB (Produkteklassen ICE, IC/EC, C) innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse und hat eine Gültigkeitsdauer von einem Monat, maximal jedoch bis 31.08.2008. Der Deutschlandpass kostet für Jugendliche bis 26 Jahre EUR 249 und für alle anderen EUR 299. Zum Vergleich: Die BahnCard 100 kostet umgerechnet EUR 292/Monat (resp. EUR 320/Monat im Abonnement), bietet aber zusätzlich die "+City"-Funktion für die Nutzung des Nahverkehrs in den Kernzonen von mehr als 100 deutschen Städten.

Gegen Aufpreis können auch die City Night Line Nachtzüge genutzt werden. Aus formalen Gründen gibt es in der Produktebeschreibung noch die nicht überprüfbare Auflage "eine Teilstrecke muss in Zügen des Fernverkehrs zurückgelegt werden".

Der Deutschland-Pass berechtigt nicht zur kostenlosen Mitnahme von Familienkindern und der Reisende kann nicht für den Mitfahrer-Rabatt angerechnet werden. Der Deutschland-Pass ist persönlich und erst nach Eintragung von Name, Vorname und Alter gültig. Bei der Kontrolle im Zug mus ein amtlicher Ausweis mit Foto vorgewiesen werden. Vor dem 1. Geltungstag kann der Deutschland-Pass gegen eine Gebühr von EUR 15 erstattet werden, nachher ist die Erstattung ausgeschlossen. Beim Online-Kauf oder bei telefonischer Buchung können gegen einen Aufpreis von EUR 10 gleichzeitig 5 Kinogutscheine von CineStar erworben werden.

Als "Tramper-Monats-Ticket" gab es von Ende 1970er- bis Anfangs 1990er-Jahre letztmals eine vergleichbare Monats-Netzkarte der DB. Dieses Angebot war damals jedoch nur für Jugendliche erhältlich, dafür aber das ganze Jahr über.

(ch) Ferienpass Magic-Ticket für Kinder21.06.2008

Erstmals gibt es diesen Sommer schweizweit einen Ferienpass mit Gültigkeit im ganzen Generalabonnement-Bereich (2. Klasse). Vom 1. Juli bis 17. August 2008 können Kinder bis zum vollendeten 16. Altersjahr den zwei Wochen gültigen Ferienpass Magic-Ticket (Fliessdatum, letztmöglicher Geltungstag 31.08.2008) kaufen. Die einfache Variante kostet CHF 65, gegen einen Aufpreis von CHF 25 gibt es das "Magic-Ticket mit Freunden". Bei letzterem kann jeweils zusätzlich ein beliebiges Kind (bis 16 Jahre alt) mitreisen. Dieses 2. Kind wird nicht auf dem Fahrausweis vermerkt, es kann deshalb an jedem Tag ein anderes Kind mitreisen.

Unter dem Namen Magic-Ticket sprechen die Unternehmen des öffentlichen Verkehrs der Schweiz speziell Kinder an und informieren diese altersgerecht über die öffentlichen Verkehrsmittel.

(de) Dauer-Spezial Familie als Sommerangebot20.06.2008

Die DB AG verkauft für Reisen vom 26. Juni bis 15. August 2008 das Angebot Dauer-Spezial Familie. Der Vorverkauf beginnt am 23. Juni. Das Angebot gibt es in drei Tarifstufen ab EUR 49 für die 2. Klasse und EUR 79 für die 1. Klasse und gilt für zwei Personen. Nebst der Verfügbarkeit für die 1. Klasse gibt es im Vergleich zum normalen Dauer-Spezial noch weitere Unterschiede: Familienkinder unter 15 Jahren fahren kostenlos mit und es gibt einen Mitfahrerpreis. Bis zu drei weitere Reisende können für je EUR 20 / EUR 30 (2./1. Klasse, Preise für die tiefste Tarifstufe) mitfahren. Die anderen Bedingungen entsprechen dem normalen Dauer-Spezial: Deutschlandweite Fahrt möglich, Kauf mindestens drei Tage vor Fahrt, Zugbindung, variierende Kontingente je nach Auslastung, im personenbedienten Verkauf Aufschlag von EUR 5 pro Fahrschein, Nutzung von Nachtzügen gegen entsprechenden Aufpreis.

Gemäss DB AG wurden seit der Einführung von Dauer-Spezial am 13. Juni 2007 mehr als 7 Millionen dieser Tickets verkauft, wobei die Hälfte davon für die günstigste Tarifstufe von EUR 29.

(at) ÖBB-Sommerticket für Jugendliche10.06.2008

Die ÖBB bieten auch in diesem Jahr das ÖBB-Sommerticket für Jugendliche unter 20 Jahren (EUR 19), respektive unter 26 Jahren (EUR 49) an. Bedingung zur Nutzung dieses Angebots eine VORTEILScard<26. Das ÖBB-Sommerticket bietet vom 1. Juli bis 31. August 2008 freie Fahrt in der 2. Klasse in allen Zügen der ÖBB auf allen Strecken in Österreich (ausgenommen sind Zahnradbahn-Strecken und Sonderverkehr). Wie bereits im letzten Jahr kann das Ticket von Montag bis Freitag erst ab 08:00 Uhr genutzt werden, Samstags, Sonntags und an Feiertagen gibt es keine Einschränkung. Das ÖBB-Sommerticket kann ab 16. Juni an Fahrkartenschaltern, im Internet, via Handyticket oder an Fahrkartenautomaten erworben werden.

Ein Sommerticket für zwei Alterskategorien wird von der ÖBB seit 2005 angeboten. Bisher hatte es jeweils eine Gültigkeitsdauer von 70 Tagen, die Ausgabe 2008 kann bei gegenüber den beiden Vorjahren unverändertem Preis nur noch an 61 Tagen genutzt werden.

Vergleich der ÖBB-Sommertickets der letzten Jahre. Angegeben sind das Angebotsjahr, die Anzahl verkaufter Tickets, die Anzahl VORTEILScard<26 zum entsprechenden Zeitpunkt, die Gültigkeitsdauer und der Preis für Jugendliche < 20 Jahre, resp. < 26 Jahre. k.A.: keine Angabe. * Für die Alterskategorie unter 26 Jahren war das Sommerticket mit Fliessdatum 1 Monat lang gültig.
Jahr Sommertickets VORTEILScards<26 Gültigkeitsdauer Preis
2005 95'500 259'000 02.07.-10.09. 19,90 / 39,90*
2006 115'000 265'000 01.07.-09.09. 19 / 49
2007 129'000 k.A. 30.06.-08.09. 19 / 49
2008 287'000 01.07.-31.08. 19 / 49

(siehe auch Meldungen vom 13.06.2007, 20.05.2006, 26.04.2005, 23.04.2004, 13.06.2003, 02.07.2002)

(de) 234'000 Fan BahnCards 25 verkauft10.06.2008

Die DB hat bekannt gegeben, dass sie bis zum Auftakt der Euro 08 am 7. Juni 234'000 Fan BahnCards 25 verkauft hat. Nach dem ersten Sieg der Deutschen Mannschaft an der Fussball Europameisterschaft ist die Fan BahnCard bereits mindestens bis Ende Juli gültig.

Der Verkauf der Fan BahnCard erfolgte recht gleichmässig, obwohl die mögliche Nutzungsdauer laufend abnahm: Am 1. April war Verkaufsstart und erster möglicher Gültigkeitstag, am 9. Mai wurden 150'000 und am 22. Mai 180'000 verkaufte Fan BahnCards vermeldet. Da der Kauf der Fan BahnCard (EUR 19/39; 2./1. Klasse) bereits für eine einzige lange Fahrt vorteilhaft war, gab es sicher zahlreiche Kunden, für die die tatsächliche Gültigkeitsdauer von untergeordneter Bedeutung war. (siehe auch Meldung vom 31.03.2008)

(ch) UBS-Arena RailTicket04.06.2008

Die über das ganze Land verteilten UBS-Arenen werden auch als "fünftes Schweizer Stadion" der Euro 08 bezeichnet. Alle Spiele werden dort auf Grossleinwand übertragen. Für die Reise zu diesen Festplätzen gibt es unter anderem das kontingentierte UBS-Arena RailTicket.

Jetzt sind die Details zu diesem nur über Mobiltelefon mit einer Schweizer SIM-Karte erhältlichen Angebot bekannt. Das Ticket kann ausschliesslich am entsprechenden Spieltag bis 20:30 Uhr mit einem SMS mit Angabe von Zielort (einer der 16 Standorte mit UBS-Arena), Nachname und Sprache (d,f,i,e für Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch) an die Nummer 442 gekauft werden. Der Nachname muss dabei mit dem Nachnamen auf dem Halbtax-Abonnement, der VORTEILScard oder der ÖSTERREICHcard (jeweils auch mit den entsprechenden Euro 08-Varianten dieser Fahrausweise) übereinstimmen. Diese Abonnemente müssen bei der Kontrolle im Zug nebst dem Mobiltelefon vorgewiesen werden können. Pro Tag und Mobiltelefonnummer können maximal 4 Tickets gekauft werden. Beim Kauf werden der Pauschalpreis für die Reise (CHF 12) plus CHF 1 SMS Gebühren der Mobiltelefonrechnung, respektive dem Prepaid-Guthaben belastet. Die technische Lösung für dieses Mobileticket stammt von xsmart.

Das UBS-Arena RailTicket ist jeweils ab 16 Uhr bis 5 Uhr am Folgetag für eine Retourfahrt in 2. Klasse gültig. (siehe auch Meldung vom 11.04.2008)

(de) Französisch-Schnellkurs im TGV nach Paris02.06.2008

In Zusammenarbeit mit SNCF und DB bietet die Volkshochschule Reutlingen einen dreistündigen Französischkurs auf der Strecke Stuttgart–Paris an (Stuttgart ab 08:54 Uhr). Der Schnellkurs richtet sich an Reisende ohne oder nur mit geringen Französischkenntnissen. Nachdem das Angebot bisher gut aufgenommen wurde, gibt es jetzt mindestens vier weitere Kurstage: 6. Juni, 4. Juli, 25. Juli und 5. September 2008 (weitere Termine auf Anfrage). Der Kurs kostet zusätzlich zur Fahrkarte EUR 30 und die Voranmeldung bei der Volkshochschule Reutlingen ist erforderlich.

(ch) Tarif des Direkten Verkehrs im Internet verfügbar26.05.2008

Die öffentlichen Tarife des Direkten Verkehrs sind jetzt als pdf-Dokumente unter http://www.sbb.ch/bahnhof-services/dienstleistungen/kundendienst/tarifbestimmungen-die-detaillierten-bestimmungen-zu-ihrer-reise.html Neues Fenster auch im Internet verfügbar. Diese Dokumente entsprechen der Papierversion, welche jeweils zweimal im Jahr – per 1. Juni und zum Fahrplanwechsel im Dezember – angepasst wird. Bisher konnte man z.B. an den bedienten Schaltern Einblick in diese Tarife erhalten.

(de) 100 Millionen City-Tickets ausgestellt25.05.2008

Mitte Mai 2008 hat die DB AG bekannt gegeben, dass seit der Angebotseinführung am 14. Dezember 2003 100 Millionen City-Tickets ausgestellt wurden. Die "+City"-Funktion – kostenlose Nutzung des lokalen Nahverkehrs ab und zum Bahnhof des Zielorts – ist für BahnCard-Inhaber in allen Fernverkehrs-Fahrkarten über eine Minimaldistanz von 100 km enthalten. Speziell profitieren können Reisende mit BahnCard 100: Sie haben (seit 12.12.2004) innerhalb des Gültigkeitsbereichs der City-Tickets freie Fahrt.

Beim Start des Angebots, das in Zusammenarbeit mit dem VDV entwickelt wurde, waren 46 Städte beteiligt. Nach mehrmaliger Ausweitung gibt es City-Tickets aktuell für 109 Städte. 20 Millionen ausgestellte City-Tickets wurden am 17.02.2005 gefeiert. (siehe auch Meldung vom 03.03.2005)

(ch) Weekend-Karte für Firmenkunden25.05.2008

Nur kurz und nur für Firmenkunden des SBBTicketShop war eine Weekend-Karte als OnlineTicket zu haben: Die Weekend-Karte hatte vom Freitag, 23.05. 19 Uhr bis Betriebsschluss am Sonntag 25.05.2008 im GA-Bereich Gültigkeit und wurde erst ab 19. Mai verkauft. Die Weekend-Karte kostete für die 2. Klasse CHF 90/145 (mit/ohne Halbtax), resp. CHF 135/220 für die 1. Klasse. Zum Vergleich: Eine normale und nur mit Halbtaxabonnement erhältliche Tageskarte kostet CHF 64/103 (2./1. Klasse).

Die Weekend-Karte gewährte für RailAway-Ausflugsangebote den gleichen ermässigten Preis wie für Reisende mit GA.

(fi) SeaRail-Spezialangebot30.04.2008

Eine Neuauflage gibt es auch für die "SeaRail-Fahrkarten": Für Schiffsreisen in der Zeit vom 03.03.2008 bis 12.06.2008 mit Tallink Silja Line und Viking Line ab Helsinki, resp. Turku nach Stockholm, Rostock und Tallin (letzteres nur mit Viking Line) gibt es auf die An- und Rückreise zu den Häfen mit der Bahn eine Ermässigung von 50 %. Die Ermässigung gilt für die 2. Klasse und den Erwachsenentarif. Beim Kauf der ermässigten "SeaRail-Fahrkarte" und bei der Kontrolle im Zug muss das Schiffsticket vorgewiesen werden. Die Hinfahrt der Schiffsfahrt muss ab Helsinki oder Turku erfolgen.

Dieses SeaRail-Spezialangebot wird 2008 – mit Ausnahme der Verbindung nach Tallin – noch zweimal wiederholt: Vom 18.08.-09.10.2008 (mit Vorverkauf ab 17.07.) und vom 27.10.-18.12.2008 (mit Vorverkauf ab 12.10.) (siehe auch Meldung vom 29.07.2007)

(fi) VR-Sonderangebote30.04.2008

Die Serie von Aktionspreisen auf ausgewählten Relationen findet bei der Finnischen Bahn eine Fortsetzung: Für Reisen in der Zeit vom 1. bis 31. Mai 2008 kostet die einfache Fahrt in 2. Klasse zwischen Helsinki und Joensuu unabhängig der Zugskategorie EUR 38. Der Normalpreis beträgt EUR 62,10 im Pendolino oder EUR 56,30 im IC. Dieses Angebot ist über die normalen VR-Verkaufskanäle erhältlich.

Im April 2008 war die Strecke Kouvola-Tampere als Aktionsangebot erhältlich. Diese einfache Fahrt in 2. Klasse kostete unabhängig der Zugskategorie EUR 22, bei Normalpreisen zwischen EUR 32,50 und 37,60. (Es gibt keine Direktverbindungen zwischen Kouvola und Tampere.) Dieser Aktionspreis war nur beim Kauf über Internet erhältlich.

Die einfache Fahrt im Schlafwagen (Zweierabteil) zwischen Helsinki und Kemijärvi, respektive Kolari kostet seit 14. April und noch bis zum 15. Mai 2008 nur den halben Normalpreis: EUR 50,20 pro Person von/nach Kemijärvi (nur für das untere Deck der Doppelstock-Nachtzüge erhältlich), EUR 48,20 von/nach Kolari (nach Kolari verkehren die Nachtzüge nur bis zum 4. Mai). Das Angebot ist beschränkt und gilt nur für neue Buchungen. (siehe auch Meldung vom 29.07.2007)

(nl) Tageskarten aus der Drogerie13.04.2008

In der Niederlande verkauft die Drogeriekette "Kruidvat" seit 12. April 2008 Bahn-Tageskarten. Diese Spezial-Tageskarten zum Preis von EUR 9,95 können bis zum 29. Juni 2008 an einem Samstag oder Sonntag zur Fahrt mit den Bahngesellschaften Arriva, Connexxion, NS, Syntus und Veolia genutzt werden. Die Karte gilt für eine Person und für die 2. Wagenklasse, Umtausch oder Erstattung ist ausgeschlossen. Der Preis ist sehr günstig: Eine Tageskarte für das niederländische Bahnnetz für Fahrten in der 2. Klasse kostet normalerweise EUR 41,70 und zum ermässigten Tarif EUR 25,00.

(at) Ein Jahr Einfach-Raus-Ticket13.04.2008

Zum einjährigen Bestehen des Einfach-Raus-Tickets haben die ÖBB Bilanz zu diesem Angebot gezogen: Die für bis zu 5 Personen gültige Tagesnetzkarte für den Nahverkehr zum Preis von EUR 28 wurde 73'105 Mal verkauft. Im ersten ganzen Verkaufsmonat April 2007 waren es 5'000 Fahrkarten und im August 2007 wurde das Angebot mit 11'000 verkauften Tickets besonders gut genutzt.

Nach einem Jahr wird das Angebot auch leicht angepasst: Neu ist das Einfach-Raus-Ticket bis um 3 Uhr früh des Folgetages gültig (bisher nur bis 24 Uhr). In Tirol, Salzburg, OberÖsterreich und Kärnten gibt es zudem zusätzlich die Variante Einfach-Raus-Radticket: Zum Preis von EUR 35 ist in diesen Bundesländern zusätzlich auch der Fahrradtransport inbegriffen. Bis heute nicht umgesetzt ist jedoch die bei der Einführung für den Herbst 2007 angekündigte Erweiterung der Gültigkeit auf die Postbusse. (siehe auch Meldung vom 20.03.2007)

(at/ch) Spezialangebote zur Fussball Europameisterschaft 200811.04.2008

Vom 7. bis 29. Juni 2008 findet in der Schweiz und in Österreich die Fussball Europameisterschaft mit insgesamt 31 Spielen an 8 Austragungsorten statt.

Änderungen beim normalen Angebot
  • Gegenseitige Anerkennung der Ermässigungskarten: Passend zur gemeinsamen Ausrichtung des Anlasses durch die Schweiz und Österreich erhalten die nationalen Ermässigungskarten während dem ganzen Monat Juni in beiden Ländern Gültigkeit. Mit dem Schweizer Halbtax-Abonnement und dem Generalabonnement gibt es für Reisen in Österreich in dieser Zeit die von der VORTEILScard bekannte Ermässigung von 50 % bei Selbstbedienung und 45 % im bedienten Verkauf. Umgekehrt wird die VORTEILScard und die ÖSTERREICHcard in der Schweiz dem Halbtax gleichgestellt. Diese Gleichstellung gilt für alle Rabatte, so dürfen z.B. auch Billette für Cisalpino oder TGV Lyria mit dem Tarifcode "Halbtax" verkauft werden, obwohl diese Züge nicht zwischen Österreich und der Schweiz verkehren.

    Nicht übernommen werden jedoch die Kinderregelungen: Die schweizerischen Junior- und Enkelkarten gelten im Juni 2008 nicht in Österreich und begleitete Kinder mit VORTEILScard Familie reisen in der Schweiz nicht gratis.

  • Kein Nachtzuschlag im ZVV: Im Zürcher Verkehrsverbund entfällt während der Euro 08 der Zuschlag für die Nutzung des Nachtnetzes, die Zürcher Kantonalbank sponsert diese Dienstleistung (wie sie es sonst nur für ihre jugendlichen Bankkunden tut).

Sonderangebote Schweiz und österreich
  • Euro 08 Ermässigungskarten: Für den Monat Juni gibt es ein Euro 08-Halbtax-Abonnement, Euro 08-Generalabonnement (1. oder 2. Klasse) und Euro 08-VORTEILScard classic mit Gültigkeitsbereich wie die entsprechenden Angebote des normalen Sortiments, inklusive der gegenseitigen Anerkennung. Die Angebote sind fix an den Monat Juni gebunden (kein Fliessdatum) und die Abonnemente sind nur in Kombination mit einem amtlichen Ausweis gültig.

    Für diese Ermässigungskarten gilt ein reduzierter Vorverkaufspreis bis Ende Mai, sie sind aber auch im Juni noch erhältlich. Das Euro 08-Halbtax kostet CHF 39 (ab Juni CHF 59), das Euro 08-Generalabonnement CHF 299/459 (2./1. Klasse; ab Juni CHF 399/599) und die Euro 08-VORTEILScard EUR 26 (ab Juni EUR 39). Neukunden, die nach der Euro weiterhin eine VORTEILScard classic wollen, erhalten diese zum Spezialpreis von EUR 50 für ein Jahr.

  • Euro 08 Host City-Ticket: Für alle 8 Austragungsorte gibt es Host City-Tickets, welche ab einem Ort in der Schweiz oder Österreich die An- und Abreise (in Österreich nur ÖBB und RoeEE) und den Städtischen Verkehr am Austragungsort beinhalten. Der Preis ist distanzabhängig mit einer Pauschale für den Stadtverkehr. Diese Tickets gibt es für die 1. und 2. Klasse zum Normalpreis oder ermässigt mit Halbtax/VORTEILScard. Sie gelten am Anreisetag und am Folgetag für Zugsabfahrten bis 12:00 Uhr und bis maximal zur Zugsendstation (Umsteigen nach 12:00 Uhr ist nicht mehr erlaubt).

  • Euro 08 Kombi-Ticket: Das Eintrittsbillett zu einem der 31 Spiele heisst Kombi-Ticket weil auch die An- und Abreise und der Nahverkehr am Austragungsort inbegriffen sind. In der Schweiz sind die Kombi-Tickets im GA-Bereich zur freien Fahrt gültig, in Österreich bei der ÖBB und dem Stadtverkehr am Austragungsort. Normale Eintrittskarten gelten für die 2. Klasse, VIP-Eintrittskarten in der 1. Klasse. Die Gültigkeitsdauer entspricht den Host City-Tickets.

  • InterRail Austria Switzerland Pass: Für die Fussball Europameisterschaft wird das sonst nur für das Gesamtnetz oder ein einzelnes Land erhältliche InterRail Angebot durch einen Zweiländerpass für die Schweiz und Österreich ergänzt. Der Gültigkeitsbereich entspricht den aktuellen InterRail-Bestimmungen, dementsprechend kann das Angebot auch nur von Reisenden mit ständigem Wohnsitz ausserhalb der Schweiz, Österreich und Lichtenstein genutzt werden. Wie beim normalen InterRail gibt es den Flexipass für 3, 4, 6 oder 8 Tage innerhalb eines Monats. Der Zweiländerpass kann mit Fliessdatum frei zwischen erstem Gültigkeitsdatum 1. Mai bis letztem Gültigkeitstag 29. Juli 2008 erworben werden. Verglichen mit dem Preis von zwei einzelnen Länderpässen für die Schweiz und Österreich ist der "Austria Switzerland Pass" zwischen 14 % (3 Tage Pass) und 35 % (8 Tage Pass) billiger.

  • Euro 08 Transit DB: Falls die Kapazität über den Arlberg für den Transfer zwischen der Schweiz und Österreich nicht ausreicht, werden Extrazüge über die DB-Strecke Lindau–Salzburg geführt. Für Inhaber eines Euro 08 Kombi-Tickets oder des InterRail Austria Switzerland das Angebot "Euro 08 Transit DB" zum Preis von CHF 82 (2. Klasse, einfache Fahrt). Wer einen Ermässigungsausweis hat, reist jedoch mit den normalen TEE-Allianz-Fahrausweisen preiswerter.

Angebote für die Schweiz
  • Euro 08 Swiss Card: Bei diesem Angebot handelt es sich bezüglich Anwendbarkeit fast um die normale Swiss Card des Swiss Travel Systems. Das Sonderangebot hat jedoch einen deutlich tieferen Preis (1. Kl. CHF 147 statt 255; 2. Kl. CHF 116 statt 182), eine fixe maximale Geltungsdauer vom 01.06. bis 30.06.2008 und der Transfer ist nur zwischen Flughafen/Grenze und einem der Schweizer Austragungsorte erlaubt. Wie beim Standardangebot erlischt die Gültigkeit als Halbtaxabonnement bei Antritt des Rücktransfers, auch wenn der Monat noch nicht abgelaufen ist, das Angebot ist nur für Reisende mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz oder Lichtenstein erhältlich und die Halbtax-Funktion gilt während der Euro 08 nicht in österreich.

  • UBS-Arena RailTicket: Da die Sitzplätze in den Stadien die Nachfrage bei weitem nicht decken, werden die Spiele an 16 Orten in der Schweiz auf offiziellen Festplätzen ("UBS-Arena", nach dem Sponsor benannt) auf Grossleinwand übertragen. Zur Fahrt via GA-Strecken ab einem beliebigen Bahnhof in der Schweiz zu einer der 16 UBS-Arenen und zurück gibt es das "UBS-Arena RailTicket". Die Gültigkeitsdauer erstreckt sich von 16:00 Uhr am Spieltag bis 05:00 Uhr am Folgetag. Dieses Sonderangebot ist nur für die 2. Klasse und für Halbpreis-Berechtigte gültig (Halbtax, VORTEILScard, ÖSTERREICHcard, Swiss Card, alleinreisende Kinder von 6 bis 16 Jahren; jeweils auch mit den entsprechenden Euro 08-Varianten dieser Fahrausweise). Das Ticket kostet pauschal CHF 12 plus CHF 1 für Verbindungskosten für den Kauf mittels Handy, welches den einzigen Vertriebskanal für dieses Angebot darstellt. Das UBS-Arena RailTicket ist pro Spieltag auf 30 % des Fassungsvermögens der entsprechenden Arena kontingentiert.

(de) Fan BahnCard 25 aus Anlass der Fussball-Europameisterschaft31.03.2008

Die Deutsche Bahn bietet ab 1. April und bis zum Start der Fussball Europameisterschaft Euro 08 am 7. Juni 2008 die "Fan BahnCard 25" an. Diese Spezial-BahnCard gilt mindestens bis Ende Juni 2008 und verlängert sich mit jedem Sieg der Deutschen Nationalmannschaft um einen Monat. Gewinnt Deutschland alle Spiele, so endet die Gültigkeit der Fan BahnCard 25 erst Ende 2008. Es gibt die beiden Varianten für die 2. Klasse zu EUR 19 und für die 1. Klasse zu EUR 39.

Gleichartige BahnCards hat es bereits mit der "Weltmeister BahnCard 25" (Fussball-WM 2006; Mindestgültigkeit war 4 Monate, effektiv 7 Monate, EUR 19) und der "Hertha BSC BahnCard 25" (DB ist Hauptsponsor; Mindestgültigkeit war 5 Monate, effektiv 6 Monate, EUR 29) gegeben. Neu ist jedoch das Angebot für die 1. Klasse. (siehe auch Meldungen vom 27.03.2006, 08.07.2006, 29.07.2007)

(fi) VR wählt almex.mobile als neue mobile Verkaufsgeräte29.03.2008

Die Finnische Eisenbahn VR hat sich für almex.mobile-Geräte der Firma Höft & Wessel AG entschieden. Die Bestellung umfasst 900 Geräte und die ersten Zugbegleiter werden bereits 2008 mit dieser neuen Generation – VR nutzte bereits bisher mobile Fahrkartendrucker von ALMEX – arbeiten. Die VR ist die vierte grosse europäische Bahn, die auf almex.mobile setzt: SBB (rund 2000 Geräte, eingeführt 2005), ÖBB (2290 Geräte, Einführung 2007/08) und ŽSR.

(ch) Generalabonnement für Studierende bis 30 Jahre05.03.2008

Die Palette der Generalabonnemente wird ausgeweitet: Studierende an einer Schweizer Universität oder einer anerkannten Fachhochschule können ab 1. April 2008 ein "GA Junior Studierende 25-30 Jahre" kaufen. Das normale GA Junior ist nur bis zum Alter von 25 Jahren erhältlich. Das "GA Junior Studierende 25-30 Jahre" kostet gleichviel wie das GA Junior: CHF 2250 (2. Klasse), resp. CHF 3600 (1. Klasse). Beim Kauf ist eine Studienbescheinigung vorzuweisen.

(at) Vergünstigte VORTEILScard Classic mit IKEA Family Card05.03.2008

Seit 04.02. und noch bis 15.03.2008 können Inhaber der IKEA Family Card eine VORTEILScard Classic zum Sonderpreis von EUR 69,90 (Normalpreis EUR 99,90) kaufen. Beim Kauf bei IKEA erhält man eine vorläufige VORTEILScard, nachfolgend ist online oder an einem ÖBB-Schalter die reguläre VORTEILScard zu beantragen. Das Angebot ist nur für Neukunden und kann nicht zur Verlängerung einer bestehenden VORTEILScard genutzt werden. Im Rahmen des Jubiläums 30 Jahre IKEA Österreich hat das Einrichtungshaus früher bereits eine Familien-Tageskarte für das ÖBB-Netz angeboten. (siehe auch Meldung vom 02.11.2007)

(hu) Start Klub - das Ungarische Halbtax-Abonnement04.03.2008

Am 21. Februar 2008 wurde in Ungarn die "Start Klub"-Karte eingeführt. Besitzer der Karte erhalten auf allen MÁV-Start Strecken und den in Ungarn gelegenen Strecken der GYSEV/Raaberbahn 50 % Ermässigung auf den normalen Fahrkartenpreis. Zudem beinhaltet die Karte auch die RailPlus-Ermässigung von 25 % für den internationalen Verkehr. Die "Start Klub"-Karte gibt es mit einer Gültigkeitsdauer von 1 Jahr und 1/2 Jahr sowie für die Alterskategorien Jugendliche (unter 26 Jahre) und Erwachsene (über 26 Jahre alt). Die Jahreskarte für Erwachsene kostet HUF 34'900 (ca. EUR 134), für Jugendliche HUF 24'900. Die Halbjahreskarten kosten nicht ganz 60 % des Jahrespreises: HUF 19'900 (Erwachsene) und HUF 14'900 (Jugendliche).

Ein Preisvergleich: In Ungarn kostet eine einfache Fahrt über 100 km für die 2. Klasse aktuell HUF 1500, über 200 km HUF 2780. Es müssen daher relativ viele Bahnfahrten unternommen werden, damit sich dieses Halbpreis-Abonnement rechnet (gemäss UIC Studie von 2006 wurden in Ungarn pro Jahr und Einwohner 12 Fahrten über total 685 km mit der Bahn zurückgelegt).

Während der Ungarischen Tourismusmesse vom 28.02.-02.03.2008 wurde die Jahreskarte (mit Gültigkeit ab 1. April) als Einführungsangebot zum Preis der Halbjahreskarte verkauft. Ab 5. März kann die Karte auch online über die Website von MÁV-Start bestellt werden.

(de) BahnCard 2. Klasse im März für 1. Klasse-Fahrkarten gültig03.03.2008

Die DB AG bewirbt ihre 1. Klasse mit einem Angebot an alle Inhaber einer BahnCard 25 oder 50 für die 2. Klasse: Bei Buchung im März gibt es für Reisen von März bis Juni 2008 den entsprechenden Rabatt auch für Fahrkarten 1. Klasse. Gemäss DB AG reisen aktuell jährlich 10 Millionen Reisende in der 1. Klasse des ICE und die DB investiert pro Jahr rund 20 Millionen EUR für mehr Komfort und Service in der 1. Klasse.

(at) Zum 7. Mal "36 Stunden 7 Euro Seniorenaktion"16.02.2008

Mit Ausnahme des Osterwochenendes bieten die ÖBB vom 23.02. bis 21.04.2008 zum jetzt 7. Mal die "36 Stunden 7 Euro Seniorenaktion" an. Die 7. Auflage ist daher wie die vorangehende an 7 Wochenenden gültig. Senioren mit VORTEILScard können mit diesem Angebot für den Fixpreis von EUR 7 von Samstag 0:00 Uhr bis Sonntag 12:00 Uhr in allen ÖBB-Zügen (Ausnahme Mariazellerbahn) in der 2. Klasse reisen.

Gemäss ÖBB wurden die bisherigen 6 Seniorenaktionen dieser Art insgesamt mehr als eine halbe Million Mal genutzt. 380'000 Kunden besitzen aktuell eine VORTEILScard Senior. Dies ist die gleiche Zahl, wie sie bereits vor der 6. Seniorenaktion kommuniziert wurde. (siehe auch Meldung vom 16.10.2007)

(de) Dauer-Spezial mit Mitfahrer14.02.2008

Für den Buchungszeitraum seit 1. Februar und noch bis Ende März 2008 gibt es beim Dauer-Spezial eine Mitfahrer-Ermässigung: Für die erste Person gelten die normalen Dauer-Spezial Preisstufen von EUR 29/39/49/59/69 und für die mitreisenden 2. - 5. Person die Preisstufen 20/30/40/50/60. Möglicher Reisezeitraum 04.02.-30.06.2008 (Vorkaufsfrist frühestens 3 Monate und spätestens 3 Tage vor dem Reisetag). Selbstverständlich ist auch dieses Mitfahrer-Angebot kontingentiert und es gelten die üblichen Dauer-Spezial-Bedingungen: Nur 2. Klasse, keine Ermässigung für Kinder, Familienkinder reisen nicht kostenlos und Umtausch und Erstattung sind ausgeschlossen. Im personenbedienten Verkauf liegen die Preise EUR 5 höher (zugehörige Reservationen EUR 2 höher), beim Dauer-Spezial mit Mitfahrer wird dieser Zuschlag jedoch nur pro Richtung und nicht pro Person erhoben.

(de) Nur noch eine Ermässigungsstufe für Gruppe&Spar im Nahverkehr08.02.2008

Zum letzten Fahrplanwechsel am 09.12.2007 hat die DB AG die zwei Angebote Gruppe&Spar 60 (60 % Ermässigung auf den Normalpreis) und Gruppe&Spar 70 (70 % Ermässigung) für den Nahverkehr aufgehoben und nur noch Gruppe&Spar 50 im Angebot belassen. Für Gruppenreisen mit Fernverkehrsanteil gibt es weiterhin Gruppe&Spar 70 (14 Tage vor Reiseantritt zu buchen), Gruppe&Spar 60 (7 Tage vor Reiseantritt) und Gruppe&Spar 50 (1 Stunde vor Reiseantritt). Durch die Reduktion der Ermässigung im Nahverkehr sind Gruppenfahrscheine mit Fernverkehrsanteil manchmal günstiger als bei ausschliesslicher Nutzung von Regionalzügen.

Gruppe&Spar wird an Gruppen ab 6 und bis 49 Personen verkauft. Mit 70 % Ermässigung kostet eine einfache deutschlandweite Fahrt in der 2. Klasse maximal EUR 36,60 pro Person (der maximale Normalpreis 2. Kl. beträgt aktuell EUR 122). Im Fernverkehr sind Gruppe&Spar-Tickets kontingentiert und beinhalten eine Zugbindung und es muss eine Sitzplatzreservation vorgenommen werden (EUR 24 unabhängig der Gruppengrösse).

(ch) BATS-Upgrade07.02.2008

Aktuell erfolgt eine Umstellung der Verkaufssoftware der 1100 BATS (Billett-Automaten mit Touchscreen). Für die Automaten wurde eine neue Benutzerführung entwickelt sowie eine verbesserte Lesbarkeit und eine optimierte Farbgebung der Elemente auf dem Bildschirm programmiert. Nach der Umrüstung werden die BATS die gleiche Bedienoberfläche wie die kommende Automatengeneration nach dem S-POS Standard haben.

Dank der Anbindung an die Kundendatenbank können an den umgerüsteten Automaten neu auch Monats-Streckenabonnemente erworben werden. Zudem erscheinen auf der Startseite neben einer (reduzierten) Anzahl direkt wählbarer Reiseziele auch die 5 am entsprechenden Automaten meistgewählten Destinationen/Angebote. Diese meistverkauften Artikel ändern sich dynamisch. So erscheinen zum Beispiel an den BATS in Zürich der ZVV-Nachtzuschlag am Freitag- und Samstagabend in dieser "Hitliste" oder die Skibillette an den Winterwochenenden. Ebenso werden im Verkaufsablauf Zusatzangebote passend zur gewählten Destination angezeigt (z.B. City-Ticket oder ein RailAway-Angebot für den Zielort).

Die Feldversuche mit der neuen Software der BATS wurden in Zürich, Lausanne und Locarno durchgeführt und deckten so die drei Sprachregionen ab.

(ch) Schnupper-GA für myOne-Kunden07.02.2008

Das letztjährige Schnupper-GA für Inhaber einer myOne-Karte (Kundenkarte von Manor, Athleticum, Fly, Jumbo oder Qualipet) wird mit angepassten Preisen in gleicher Art wieder angeboten. Zum Preis von CHF 285 (2. Kl.), resp. CHF 430 (1. Kl.) können sie seit 15.01. und noch bis zum 01.03.2008 ein Schnupper-GA mit einer Gültigkeit von einem Monat ab Kaufdatum erwerben. Beim Kauf muss ein Gutschein aus dem Kundenmagazin abgegeben und mit der myOne-Karte bezahlt werden.

Der Gültigkeitsbereich entspricht dem normalen GA, eine Anwendung für internationale Angebote ist jedoch nicht möglich. Das Schnupper-GA wird als Papierbeleg ohne Foto ausgegeben, deshalb muss bei der Kontrolle ein Ausweis vorgewiesen werden. Alle Käufer erhalten einen RailBon über CHF 100, der für den Kauf eines Nachfolgeabonnements aus dem normalen GA-Sortiment genutzt werden kann.

Die myOne-Kundenkarte kann seit Mitte des letzten Jahres an Fahrkartenautomaten und Schaltern der SBB zur Bezahlung von Fahrkarten eingesetzt werden. (siehe auch Meldung vom 24.12.2006)

(ch) Migros verkauft Duo-Tageskarte09.01.2008

Der Detailhändler Migros verkauft im Rahmen seiner "1 Gratis"-Aktion seit 8. Januar und längstens bis 28. Januar ein Kontingent von Duo-9-Uhr-Tageskarten für den öffentlichen Verkehr der Schweiz. Zum Preis einer normalen 9-Uhr-Tageskarte 2. Klasse von CHF 54 können zwei Personen gemeinsam reisen, unter der Woche ab 9 Uhr, Samstags und Sonntags ohne Einschränkungen. Der Gültigkeitsbereich entspricht den normalen Tageskarten, die Kombination mit Junior- und Enkelkarten ist daher ebenso möglich wie die Nutzung in Kombination mit RailAway-Ausflugsangeboten. Mindestens eine der beiden Personen muss im Besitz eines Halbtax-Abonnements sein. Diese speziellen Tageskarten sind nur für die 2. Klasse erhältlich und müssen bis spätestens 5. März 2008 genutzt werden.

(at) Anpassung der Geltungsdauer von ÖBB-Fahrscheinen03.01.2008

Die ÖBB haben per 1. Januar 2008 die Geltungsdauer von verschiedenen Fahrausweistypen angepasst:

  • Fahrausweise für einfache Fahrt für Entfernungen ab 101 km gelten noch 6 Tage (bisher 1 Monat).
  • Fahrausweise für Hin- und Rückfahrt für Entfernungen ab 101 km gelten weiterhin 1 Monat, die Hinfahrt muss neu jedoch innerhalb von 6 Tagen angetreten werden.
  • Online-Vorteilstickets, ÖBB Mobile Tickets und mit der BUSINESScard mittels Internet oder Handy erworbene Tickets gelten unabhängig der Entfernung 2 Tage (bisher 1 Tag).

Für spezielle Angebote können jedoch Ausnahmen festgelegt werden. Die Verkürzung der Gültigkeitsdauer von Fahrausweisen für Entfernungen über 101 km stellt keine starke Einschränkung dar, dürfte aber der erneuten Verwendung nicht entwerteter Fahrkarten entgegen wirken.

Home | Top | letzte Bearbeitung: 01.01.17