Neuste Artikel

Berichte
Statistiken
Galerien
Literatur

Archiv

International
National
Regional

Extras

Glossar
Links

News International Archiv 2009

Meldungen 2011
Meldungen 2010
Meldungen 2008
Meldungen 2007
Meldungen 2006
Meldungen 2005
Meldungen 2004
Meldungen 2003
Meldungen 2002

InterRail: Neue Angebote und Preisgruppen21.12.2009

  • Der InterRail Global Pass wird seit 13.12.2009 mit einer weiteren Gültigkeitsdauer verkauft: 15 sich folgende Tage. Die bisherigen Gültigkeitsdauern (5 Tage innerhalb 10 Tagen, 10 Tage innerhalb 22 Tagen, 22 sich folgende Tage, 1 Monat) bleiben bestehen. Mit einem Preis von EUR 399 (2. Klasse Erwachsene) liegt das neue Angebot EUR 40 über dem Globalpass für 10 Tage innerhalb von 22 Tagen und EUR 70 unter dem Globalpass für 22 sich folgende Tage. Der neue 15-Tage-Pass steht damit etwas in Konkurrenz zum "10 Tage in 22 Tagen"-Pass: Wer nicht alle Tage weiterreist, kann mit letzterem länger unterwegs sein.
  • Beim InterRail Global Pass wurde zudem eine neue Preisstufe für Reisende ab 60 Jahren eingeführt. Die Ermässigung von 10 % (für beide Klassen) ist jedoch deutlich geringer als beim Ende März 2007 aufgehobenen Eurodomino-Angebot und nur für den Globalbereich und nicht für einzelne Länder erhältlich.
  • Der Globalpass und der Länderpass Irland sind seit 13.12.2009 auf der ganzen Irischen Insel gültig und daher auch in Nordirland und nicht mehr nur in der Republik Irland. z.B. Fahrten zwischen Dublin und Belfast werden daher mit InterRail möglich.

InterRail-Angebote für die 2. Klasse blieben bezogen auf den Referenzpreis in Euro preislich unverändert, die 1. Klasse-Varianten wurden teurer. Die VerÄnderung des Wechselkurses zwischen CHF und EUR wird an die Kunden weiter gegeben, was die Preise in CHF im Vergleich zum Vorjahr senkt, aber die Aufschläge der 1. Klasse nicht kompensiert.

Für 6 Länder ergeben sich aber grössere PreisÄnderungen, da die Länderpässe neu in 5 Preisgruppen statt bisher 4 eingeteilt werden. Zwischen der bisherigen 3. und 4. Preisgruppe wurde eine neue eingeführt: Norwegen und Schweden steigen in diese neue Gruppe ab (werden vergleichsweise billiger), Österreich und Spanien steigen in diese auf (werden teurer). Ebenfalls teurer werden die Globalpässe für Tschechien (bisher 1. Preisgruppe, neu 2.) und Dänemark (bisher 2. Preisgruppe, neu 3.).

Preise für die neu 5 Preisgruppen beim InterRail Länder Pass 2. Klasse Erwachsene. Die Preisgruppen 1-3 sind per 13.12.2009 unverändert, die frühere Gruppe 4 wurde zu 5 und die Gruppe 4 neu geschaffen (Preise in EUR).
Gültigkeit Preisgruppe
Tage 1 2 3 4 5
3 50 71 117 172 194
4 69 89 139 191 209
6 99 119 189 252 269
8 119 139 229 290 299

Tiefere Preise in Schweizer Franken bei CNL27.11.2009

City Night Line verändert seine Preise in Euro für das Jahr 2010 nicht. Wegen dem im Vergleich zum Euro starken Schweizer Franken werden jedoch die Preise für Fahrten ab 13.12.2009 bei Bezahlung in Schweizer Franken in der Schweiz um rund 5 % gesenkt. Anmerkung: Bei online Buchungen aus der Schweiz gelten auch die Euro-Preise!

Preise in CHF ab 13.12.2009 für Fahrten mit City Night Line. In Klammern Preise bis 12.12.2009. Aufpreis: Nur Reservierung, SparNight: tiefster Preis, Globalpreis RailPlus: Reisende mit GA oder Halbtax.
Komfortklasse Aufpreis SparNight Globalpreis Globalpreis RailPlus
Schlafwagen 1. Kl. Deluxe 3er-Belegung 62 (66) 138 (146) 329 (348) 247 (261)
Schlafwagen 1. Kl. Deluxe Double 93 (99) 154 (163) 360 (381) 270 (286)
Schlafwagen 1. Kl. Deluxe Single 155 (164) 293 (310) 422 (447) 317 (335)
Schlafwagen 2. Kl. Economy 4er-Belegung 62 (66) 107 (114) 241 (255) 180 (191)
Schlafwagen 2. Kl. Economy 3er-Belegung 62 (66) 107 (114) 241 (255) 180 (191)
Schlafwagen 2. Kl. Economy Double 93 (99) 123 (130) 272 (287) 204 (215
Schlafwagen 2. Kl. Economy Single 155 (164) 216 (228) 334 (353) 250 (265)
Liegewagen 2. Kl. 6er-Belegung 31 (33) 76 (81) 210 (222) 157 (166)
Liegewagen 2. Kl. 4er-Belegung 47 (50) 92 (97) 225 (238) 169 (179)
Sitzwagen 2. Kl. Sitzplatz im Abteil 7 (7) 45 (48) 185 (196) 138 (146)
Sitzwagen 2. Kl. Ruhesessel im Grossraumwagen 16 (17) 45 (48) 194 (205) 146 (155)

"Thalys TheCard" - die neue Kundenkarte10.10.2009

Thalys hat mit "Thalys TheCard" seine bisherige Kundenkarte "Cybelys" abgelöst. Die neue Kundenkarte gibt es in drei Stufen: "Silber" ist für alle Thalys-Kunden kostenlos erhältlich. "Gold"-Status gibt es für Reisende, die mindestens 10 Mal pro Jahr Thalys fahren und für "Platin" braucht es mehr als 28 Fahrten pro Jahr. Der Gold- oder Platin-Status ist jeweils 2 Jahre gültig, nach dieser Zeit erfolgt eine Neueinteilung entsprechend der Anzahl Thalys-Fahrten im vorangegangenen Jahr. Nach Registrierung für die neue Kundenkarte wird für Silber-Kunden pro Euro Fahrkartenpreis ein Treuepunkt gutgeschrieben, für Gold- und Platin-Kunden zwei Treuepunkte. Diese Punkte können dann gegen Gratisfahrten eingetauscht werden (benötigte Punktezahl siehe Tabelle). Kundenkarten des "Cybelys"-Programms werden bei der nächsten Anmeldung automatisch in "Thalys TheCard" gewandelt und die Einteilung erfolgt basierend auf der Anzahl Fahrten im vergangenen Jahr.

Nebst den Treuepunkten bietet die Kundenkarte weitere - nach Status abgestufte - Leistungen: Ticketless reisen, Fahrkartentausch per Telefon, Zutritt zu Lounges, SMS-Service bei Verspätungen, vergünstigte Mietwagen, Concierge-Service, etc.

Vergleicht man den Wert der Gratisfahrten mit dem "Preis" der benötigten Punkten anhand der Strecken Köln–Paris und Paris–Brüssel so ergeben sich für einen Reisenden mit Silber-Status ein Bonus für Fahrkarten zum Hi-Life-Tarif von 2,6 % resp. 2,7 % und für Fahrkarten zu den anderen Tarifen von maximal 4,4 %. Für Kunden mit Gold- oder Platinstatus verdoppelt sich dieser Bonus.

Benötigte Anzahl Punkte aus dem "Thalys TheCard"-Programm für einen Gratisfahrschein der entsprechenden Klasse/Tarif und Relation. Die doppelte Zahl benötigter Punkte für einen Gratisfahrschein zum Hi-Life-Tarif entspricht einem höheren Faktor als dem Preisverhältnis beim normalen Kauf der entsprechenden Fahrscheine.
Relation Klasse/Tarif Frankreich–Belgien Frankreich–Niederlande Frankreich–Deutschland Belgien–Niederlande Belgien–Deutschland
Comfort 1 2500 3400 2800 1500 1300
Comfort 1 Hi-Life 5000 6800 5600 3000 2600
Comfort 2 1600 2000 1800 900 800
Comfort 2 Hi-Life 3200 4000 3600 1800 1600

City Night Line Herbst-Aktion30.08.2009

Für die Nachtreisen mit City Night Line gibt es bei Buchung im Zeitraum vom 01.09. bis 31.10.2009 kontingentierte Sonderpreise. Entsprechend den nationalen Tarifsystemen sind die Angebote aber nicht in allen befahrenen Ländern gleich.

In Frankreich, Holland, Österreich und der Schweiz heisst die Aktion "2 für 1" und ist solange Vorrat für Reisen vom 01.09. bis 12.12.2009 erhältlich. Diese Sondertickets beinhalten Fahrpreis, Reservierung und Nachtaufpreis für 2 Personen. In der Schweiz liegen diese Aktionspreise rund CHF 15 unterhalb dem doppelten Sparnight-Preis (siehe Tabelle).

Preise (CHF) für die kontingentierte CNL Herbstaktion "2 für 1" in der "Schweizer Variante". Der Aktionspreis gilt für 2 gemeinsam reisende Personen, die anderen Preise entsprechen den üblichen Angeboten für eine Person. (GA: Generalabonnement, HT: Halbtaxabonnement)
Komfortklasse Aktionspreis Sparnight Globalpreis mit GA/HT
Liegewagen 6er 146 81 222 166
Liegewagen 4er 180 97 238 179
Schlafwagen Standard 246 130 287 215
Schlafwagen Deluxe 310 163 381 286

In Deutschland nennt sich die Aktion "Mitsparer" und ist solange Vorrat für Reisen vom 03.09. bis 12.12.2009 erhältlich. In Deutschland ist die "Aktionsformel" so, dass der zweite Reisende keinen Nachtaufpreis bezahlen muss. Ebenso ist in Deutschland das Angebot auch für die Fahrt im Sitzwagen gültig. Die Ermässigung anlässlich der Herbst-Aktion beträgt daher EUR 10 (Sitzwagen), EUR 20/30 (Liegewagen 6er/4er) oder EUR 60 (Schlafwagen).

DB fährt Nürnberg-Prag mit Expressbus05.07.2009

Die DB AG bietet für die Relation Nürnberg-Prag ab 9. August 2009 pro Richtung und Tag 6 Verbindungen mit ohne Zwischenhalt verkehrenden Expressbussen an. Die Reisezeit der im Zweistundentakt verkehrenden Busse soll von Hauptbahnhof zu Hauptbahnhof 3 Stunden 45 Minuten betragen. Die Busse weisen Bereiche für 1. und 2. Klasse auf, es gibt eine Snack-Bar und die Plätze sind mit Steckdosen ausgerüstet.

Die Busse sind in das normale Preisschema der DB integriert, was auch die Nutzung von Europa-Spezial-Tickets ermöglicht. BahnCard-Inhaber profitieren auch von Railplus und dementsprechend von einer Ermässigung von 25 % auf dem tschechischen Streckenteil. Für die Busse ist die Platzreservierung Pflicht. Bei gleichzeitigem Fahrscheinkauf ist die Reservierungsgebühr jedoch im Fahrpreis eingeschlossen.

Die DB AG hat den Fernverkehr zwischen Nürnberg und Prag bereits 2002 eingestellt. Die schnellste Verbindung in Nahverkehrszügen zwischen den beiden Städten dauert aktuell 5 Stunden 15 Minuten. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2009 haben das Bayerische und Tschechische Verkehrsministerium und die Bayerische Eisenbahngesellschaft bei der Vogtlandbahn und der ČD jedoch ein gegenüber dem ehemaligen DB Fernverkehrsangebot zeitlich und preislich verbessertes Angebot bestellt.

Rekordverkäufe für EURegio-Tickets16.03.2009

Die ÖBB hat für 2008 die Verkaufszahlen der EURegio-Tickets bekannt gegeben. Nicht erwähnt wurden die EURegio-Tickets nach Slowenien.

Nach den Reisezielen in der Slowakei ergab sich eine Zunahme der Nachfrage um 15 %. 93'000 EURegio-Tickets nach Bratislava (dort ist auch der Nahverkehr im Ticket inbegriffen) stellen einen neuen Verkaufsrekord dar. Rekordmonat war der August, knapp vor dem Dezember. Im August wurden zudem erstmals in einem Monat mehr als 10'000 EURegio-Tickets nach Bratislava verkauft.

Nach Zielen in Tschechien wurden 22'100 Tickets verkauft, was einer Zunahme von 34 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mit rund 15'000 EURegio-Tickets war die Relation nach Znaim am meisten nachgefragt. 2009 wird neu das EURegio-Ticket nach Mikulov eingeführt. Es gilt von Wien bis Znaim über die Nordwestbahn, von Wien bis Breclav über die Nordbahn und auf der Strecke zwischen Znaim und Breclav, so dass auch eine Rundfahrt möglich ist.

Für die Reiseziele in Ungarn wurden 2008 fast 32'000 EURegio verkauft, ein Plus von 23 % gegenüber dem Vorjahr. Beliebteste Ziele waren Mosonmagyaróvár und Györ.

Aktuell bieten die ÖBB EURegio-Tickets nach 18 grenzüberschreitenden Zielen in der Slowakei, Tschechien, Ungarn und Slowenien an. Sie gelten für eine Hin- und Rückfahrt und beinhalten in Nahverkehrszügen (ER-, R-, REX- und S-Bahn-Zügen mit Fahrradsymbol) die Mitnahme eines Fahrrads. Nach Tschechien und Ungarn sind die EURegio-Tickets auf österreichischem Gebiet nur in Nahverkehrszügen gültig. Die Gültigkeit beträgt für den Grossteil der Verbindungen 4 Tage und nach Slowenien erhalten Inhaber einer VORTEILScard eine Ermässigung in der Grössenordnung von 25 %. EURegio-Tickets für Kinder bis 14 Jahre sind 50 % ermässigt.

Euronight-Sonderangebot für VORTEILScard-Besitzer09.03.2009

Für Fahrten vom 02.03. bis 29.04.2009 (ausgenommen 10.–13.04.2009) macht die ÖBB allen Besitzern einer VORTEILScard ein Sonderangebot für die Fahrt in den Euronight-Zügen auf den Relationen zwischen Wien und Berlin, Dresden, Frankfurt, Stuttgart, Straßburg oder Venedig. Die einfache Fahrt kostet pro Person mit VORTEILScard EUR 19 im Sitzwagen 2. Klasse, EUR 49 im 4er-Liegewagen, EUR 69 im Schlafwagen Double und EUR 89 im Schlafwagen Single. Das Angebot ist seit 23.02.2009 bei allen ÖBB-Verkaufsstellen, in den Reisebüros an den Bahnhöfen und über das CallCenter erhältlich. Der Sonderpreis ist nicht kontingentiert, respektive nur durch die Zugskapazität begrenzt. Umbuchen oder Stornieren ist jedoch nicht möglich.

Für die Fahrt im Sitzwagen liegen die Preise des Sonderangebots EUR 10 unter dem Sparschiene-Preis. Für Liege- und Schlafwagen gibt es teilweise günstigere Sparschiene-Tickets. Sparschiene-Tickets sind jedoch kontingentiert.

Statistisches zum InterRail05.02.2009

Die Eurail Group, seit 2006 die Vermarkterin des InterRail-Angebots, hat für 2008 stark gestiegene Verkaufszahlen im Vergleich zu 2007 bekannt gegeben. 2008 wurden fast 240'000 InterRail-Pässe verkauft, was einer Steigerung um 37 % gegenüber 2007 entspricht. Eurail Group sieht zudem ein grosses Potential bei den über 26-jährigen Reisenden. Noch immer würden viele meinen, dass InterRail nur für ganz Junge sei. 2007 hat der Anteil der über 26-jährigen InterRail-Nutzern 27 % betragen, 2008 bereits 30 %.

Die Meldung von Eurail Group muss jedoch etwas relativiert werden: Das "neue InterRail" und damit die Integration des EuroDomino-Angebots wurde erst am 1. April 2007 lanciert. Für einen besseren Vergleich müssten daher auch noch die von Januar bis März 2007 verkauften EuroDomino zur InterRail-Verkaufszahl von 2007 addiert werden.

Seit Einführung des "neuen InterRail" sind die Preise unverändert geblieben. (siehe auch Meldung vom 24.03.2007)

Dänische Initiative für Ermässigungen im Busfernverkehr ist EU-konform19.01.2009

Die Europäische Kommission hat entschieden, dass die neue dänische Regelung für Fahrpreisermässigungen im Busfernverkehr zugunsten spezieller Reisendenkategorien grundsätzlich mit EU-Recht vereinbar ist. Dänemark will von den Busfernverkehrsbetreibern fordern, dass bestimmte Kundengruppen (Familien mit Kindern, Studierende und Rentner) eine staatlich festgelegte Ermässigung erhalten.

Die dänische Regelung fordert eine Ermässigung von 25 % für Rentner und Studierende, die freitags, samstags oder sonntags mit Fernbussen reisen. Diese Ermässigung wird den Betreibern vollständig erstattet. Als zweite Massnahme ist vorgesehen, dass zwei Kinder bis zu 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen unabhängig vom Wochentag kostenlos mitreisen. Die Fernbusbetreiber sollen dafür 50 % des normalen Erwachsenen-Fahrpreises erhalten.

Dänemark will mit den vorgegebenen Ermässigungen eine angemessene Verkehrsversorgung für Bevölkerungskreise mit niedrigem Einkommen gewährleisten und generell den öffentlichen Verkehr fördern. Zudem soll der Wettbewerb dadurch transparenter werden, einerseits zwischen den Fernbusbetreibern und andererseits im Wettbewerb zu Bahnunternehmen, die bereits einen ähnlichen Ausgleich für die Gewährung von Ermässigungen erhalten.

London-Spezial an Europa-Spezial angepasst04.01.2009

Das Angebot "London-Spezial" ist dem System von Europa-Spezial angepasst worden. Neu ist die einfache Fahrt zu Preisen ab EUR 49 (2. Klasse) und EUR 99 (1. Klasse) ab jedem Bahnhof in Deutschland erhältlich. Ab Brüssel erfolgt die Fahrt mit Eurostar, die Anreise nach Brüssel muss im ICE erfolgen, Thalys-Züge sind weiterhin nicht in dieses Angebot integriert. Wie bei Europa-Spezial beträgt die Vorbuchungsfrist mindestens 3 Tage, es gilt Zugbindung und der Verkauf erfolgt solange Vorrat.

Home | Top | letzte Bearbeitung: 01.01.17