Neuste Artikel

Berichte
Statistiken
Galerien
Literatur

Archiv

International
National
Regional

Extras

Glossar
Links

News International Archiv 2005

Meldungen 2011
Meldungen 2010
Meldungen 2009
Meldungen 2008
Meldungen 2007
Meldungen 2006
Meldungen 2004
Meldungen 2003
Meldungen 2002

Herbst-Aktion der CityNightLine02.11.2005

Für die Nachtzüge "Berliner" (Zürich–Berlin), "Komet" (Zürich–Hamburg) und "Pegasus" (Zürich-Amsterdam) der CityNightLine gibt es für Buchungen bis 11.11.2005 Spezialpreise für Hin- und Rückfahrten: CHF 78 im Ruhesessel, CHF 108 im 6er-Liegewagen oder CHF 138 im 4er-Liegewagen. Das Angebot gilt für Reisen vom 01.11.2005 bis 10.12.2005 und ist für alle Plätze der entsprechenden Komfortklasse im Rahmen der normalen Zugskapazitäten erhältlich. Umbuchungen und Annulationen sind ebenso ausgeschlossen wie Kombinationen mit anderen Ermässigungen.

Vergleicht man diese Preise mit den kontingentierten SparNight-Angeboten, so sind die Herbstaktion-Tickets um CHF 12 (Ruhesessel), respektive CHF 14 (Liegewagen) günstiger.

"Geburtstags-Angebot" fünf Jahre ICE International Deutschland–Niederlande01.11.2005

Am 3.11.2000 verkehrten erstmals die grenzüberschreitenenden ICE-Züge der DB AG und der NS zwischen Köln und Amsterdam. Aus Anlass des 5. Geburtstags gibt es jetzt für Fahrten vom 6. November bis 10. Dezember 2005 ein Sonderangebot: Zum Preis von nur EUR 5 ist die einfache Fahrt von Köln, Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen nach Amsterdam (oder umgekehrt) erhältlich. Das Angebot ist kontingentiert und nur für ICE 222 (Köln ab 08.18 Uhr), ICE 220 (Köln ab 10.18 Uhr), ICE 221 (Amsterdam ab 17.05 Uhr) und ICE 223 (Amsterdam ab 19.07 Uhr) erhältlich. Zudem ist dieses Angebot ausschliesslich am 3./4. November 2005 über die Internetseite www.bahn.de der Deutschen Bahn buchbar.

7 Städte in 7 Tagen und Hotelzimmer im Zug auch im November17.10.2005

DB NachtZug und EuroNight haben das 7-TageNacht-Ticket zu den aktuellen Konditionen auch auf den November 2005 ausgeweitet. Für den November gibt es zudem eine neue Relation: Berlin-Paris-München-Mailand-Köln-Warschau-Brüssel-Berlin. (siehe auch Meldung vom 04.09.2005)

7 Städte in 7 Tagen und Hotelzimmer im Zug04.09.2005

Im Oktober 2005 bieten die DB NachtZug und EuroNight mit dem 7-TageNacht-Ticket ein Angebot für eine ganz spezielle Europareise an. Für EUR 199 pro Person im Liegewagenabteil (mit maximal 5er-Belegung) oder EUR 399 pro Person im Schlafwagenabteil (mit maximal 3er-Belegung, mit Frühstück) gibt es eine einwöchige Reise im rollenden Hotelzimmer und jeden Tag eine andere Stadt zu sehen. In der Angebotsankündigung wurden die beiden Routen Hamburg-Paris-München-Mailand-Köln-Warschau-Brüssel-Hamburg und Köln-Kopenhagen-München-Paris-Berlin-Brüssel-Warschau-Köln erwähnt.

Verkaufsstart für das 7-TagNacht-Ticket ist am 05.09.2005, wobei die Buchung ausschliesslich telefonisch über die Hotline des Buchungszentrum Frankfurt (++06102 839018) erfolgen kann.

Ascom verkauft Billettautomaten-Sparte04.08.2005

Der Schweizer Konzern Ascom verkauft den Bereich "Transport Revenue" an die US-Firma Affiliated Computer Services (ACS). Der Bereich Transport Revenue umfasst unter anderem die Fahrkartenautomaten. 750 Mitarbeiter wechseln den Arbeitgeber, die Produktionsstandorte in der Schweiz und in Frankreich sollen bestehen bleiben. Für ACS ist der Bereich Fahrscheinautomaten Neuland. Die Firma ist spezialisiert auf IT-Outsourcing und hat grosse Erfahrung in der Flugscheinverarbeitung von Fluggesellschaften. ACS beschäftigt rund 50'000 Mitarbeiter.

Ascom zählt momentan weltweit über 1000 städtische, regionale und nationale Unternehmen des öffentlichen Verkehrs zu seinen Kunden. Diese haben zusammen mehr als 150'000 Geräte (Fahrscheinautomaten, Entwerter, Schaltergeräte, mobile Geräte und Zutrittgates) in Betrieb. Täglich werden die Ascom-Geräte von 40 Millionen Passagieren genutzt.

Europa-Spezial wird ausgeweitet26.07.2005

Für die Zeit ab 04.08. und bis zum vorläufigen Ende der Aktion am 10.12.2005 wird das Angebot Europa-Spezial um 5 Destinationen ausgeweitet. Für die neuen Destinationen gelten die gleichen Konditionen und Preisstufen wie für das bisherige Angebot: (a) EUR 19, (b) EUR 29 und (c) EUR 39 (im personenbedienten Verkauf +EUR 5) für die einfache Fahrt 2. Klasse.

Neue Relationen mit Sonderangeboten:
Frankfurt am Main–Budapest (c)München–Strassburg (b)Stuttgart–Strassburg (a)
München–Budapest (b)Nürnberg-Budapest (b)

Gemäss DB AG sind die aktuell beliebtesten Europa-Spezial Ziele Wien, Amsterdam und Rom. (siehe auch Meldung vom 03.06.2005)

Night&Flight von CityNightLine und Swiss12.06.2005

Die Nachtzug-Gesellschaft CityNightLine und die Fluggesellschaft Swiss bieten für Verbindungen zwischen der Schweiz, Deutschland und den Niederlanden ein gemeinsames Angebot an: "Night&Flight" beinhaltet eine Fahrt im CNL-Nachtzug und einen Flug mit Swiss, wobei alle CNL-Relationen mit allen Swiss Linienflügen ab Amsterdam, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Hannover nach Basel und Zürich (und umgekehrt) kombiniert werden können. So kann "Night&Flight" z.B. auch für Berlin–Zürich (Flug) und Rückfahrt Basel–Dresden (Zug) gebucht werden. Für die Aufenthaltsdauer gibt es keine Einschränkungen. "Night&Flight" gibt es in 4 Variationen, je nach Wahl der Komfortklasse.

"Night&Flight" Angebote. Die Preise (in EUR) gelten für eine Hin- und Rückreise für eine Person und beinhalten alle Abgaben.
CNL-KlasseSwiss-KlassePreis
Economy SingleEconomy299
Deluxe SingleEconomy399
Economy SingleBusiness449
Deluxe SingleBusiness499

Die Buchung muss spätestens 2 Tage vor Abfahrt über die Hotline der CityNightLine erfolgen. Bezahlt wird mit Kreditkarte. Für den Flug werden elektronische Tickets ausgestellt. Die Kosten für Umbuchungen und Annullierungen (bis 2 Tage vor Abreise) richten sich nach der Flugklasse: Economy-Reisende bezahlen EUR 70, für Business-Kunden ist es kostenlos.

Europa-Spezial jetzt mit 37 Relationen03.06.2005

Das Angebot Europa-Spezial wird für die Zeit vom 15.06. bis 10.12.2005 erneut angeboten. Die Anzahl buchbarer Relationen wurde jetzt auf 37 angehoben und die Aktionsdauer ist jetzt wesentlich länger (früher jeweils für rund 2 Monate). Ansonsten haben sich für Europa-Spezial keine VerÄnderungen der Konditionen gegenüber dem letzten Aktionszeitraum ergeben. Es gibt immer noch die Preisstufen (a) EUR 19, (b) EUR 29 und (c) EUR 39. Die Verbindungen Köln–Paris und Düsseldorf-Zürich sind nicht mehr im Angebot, Stuttgart–Innsbruck ist preiswerter geworden und jetzt neu für EUR 19 erhältlich.

Relationen mit Sonderangeboten:
Berlin–Posen (a)Hamburg–Aarhus (b)München–Verona (b)
Berlin–Breslau (a)Hamburg–Breslau (b)München–Mailand (b)
Berlin–Amsterdam (b)Hamburg–Krakau (c)München–Rom (b)
Berlin–Prag (b)Hannover–Amsterdam (a)München–Venedig (b)
Berlin–Krakau (b)Hannover–Stettin (b)München–Florenz (b)
Berlin–Warschau (b)Köln–Brüssel (a)*München–Bozen (b)
Dresden–Prag (a)Köln–Amsterdam (a)München–Zagreb (b)
Frankfurt am Main–Brüssel (c)Köln–Luxemburg (a)München–Lubljana (b)
Frankfurt am Main–Amsterdam (c)Köln–Zürich (b)Nürnberg–Wien (b)
Frankfurt am Main–Wien (c)Köln–Wien (c)Stuttgart–Zürich (a)
Frankfurt am Main–Zürich (c)München–Wien (b)Stuttgart–Innsbruck (a)
Frankfurt am Main–Bern (c)München–Klagenfurt (b)
Hamburg–Kopenhagen (b)München–Zürich (b)

*auch ab Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen
(siehe auch Meldungen vom 24.01.2004, 24.09.2004 und 29.01.2005)

SparNight-Angebote auch zwischen Deutschland, Belgien und Frankreich26.05.2005

Am 24. Mai 2005 wurde das SparNight-Angebot auch auf die Nachtverbindungen zwischen Deutschland und Belgien, respektive Frankreich ausgedehnt. Damit gibt es dieses Angebot zwei Jahre nach der ersten Anwendung des SparNight-Tarifs auf dem ganzen Streckennetz von DB NachtZug (15 Linien, zwischen Deutschland, Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, der Schweiz und Tschechien).

Zum SparNight-Tarif kostet eine einfache Fahrt für eine Person im Sitzwagen EUR 29, im Liegewagen ab EUR 39 und im Schlafwagen ab EUR 59. Das Angebot ist kontingentiert.

Sparpreis Europa: Auch nach Österreich mit Sparpreis 5026.03.2005

Ab 01.04.2005 wird nun auch nach Österreich der Sparpreis 50 angeboten. Bisher konnte Österreich nur im Transit nach Italien mit einem Sparpreis Europa befahren werden. Zwischen Hin- und Rückfahrt muss eine Nacht von Samstag auf Sonntag liegen und es wird die BC 25- sowie die Mitfahrerermässigung gewährt. Ebenfalls gilt die TEE-Familienkinderregelung. Die Mitfahrerermässigung für die 2. bis 5. Person beträgt auf dem Deutschen Streckenteil 50 %, auf dem österreichischen 20 % und im Transit-Teil durch die Schweiz 10 %. Für die Ausstellung eines Sparpreis 50 Österreich gilt für die 1. Person ein Mindestfahrpreis von EUR 30,00 (2. Kl.) / 45,20 (1. Kl.), wobei dieser Preis noch zusätzlich nach Land aufgeteilt ist: EUR 15,20 auf dem Deutschen und EUR 14,80 auf dem österreichischen Streckenteil (EUR 22,80 / 22,40 für die 1. Kl.). Das Angebot ist (vorläufig) bis 10.12.2005 beschränkt.

Beim Sparpreis 25 nach Österreich entfällt ab 01.04.2005 die Wochenendbindung (wie bereits für Belgien, Dänemark, Italien, Luxemburg und die Niederlande), d.h. man kann nunmehr auch unter der Woche nach Österreich reisen und bei einer Hin- und Rückfahrt sparen.

Aktionspreis "Stuttgart-Zürich-Spezial" verlängert26.03.2005

Der für die Direktverbindung der Relation Stuttgart–Zürich in bestimmten Zügen angebotene Aktionspreis "Stuttgart-Zürich-Spezial" (ursprünglich befristet bis zum 31.03.2005) wird verlängert bis einschliesslich 10.12.2005. Die einfache Fahrt (es wird ausschliesslich 2. Klasse angeboten) kostet nur EUR 24 im personenbedienten Verkauf bzw. EUR 19 beim Kauf am NTA oder über das Internet. Das Angebot ist kontingentiert und zuggebunden. Der Reisebeginn muss in Deutschland liegen, d.h. die Strecke Zürich-Stuttgart ist nur als Rückfahrt zum Spezialpreis erhältlich. Ab der Schweiz gibt es jedoch das Sonderangebot Click&Rail Europa mit kontingentierten Tickets Zürich-Stuttgart zum Preis von CHF 45 (einfache Fahrt).

Thalys Frühlingsaktion: 2 für 123.03.2005

Während dem ganzen Monat April gibt es für Thalys-Retourfahrten ab Paris Ile de France (Bahnhöfe Paris Nord, Marne-la-Vallée Chessy und Roissy Charles de Gaulle) nach Destinationen in Belgien, Deutschland und der Niederlande 2 Fahrkarten zum Normal-Preis für einen Reisenden (Tarif "Libris"). Das Angebot gilt für Confort 1 und Confort 2 und für Fahrten im Zeitraum 16.05. bis 30.06.2005. Die entsprechenden Fahrkarten sind nicht umtauschbar, können nicht erstattet werden und sind über Internet, an Bahnschaltern, in Reisebüros und per Telefon erhältlich.

Wiederum internationale Sonderangebote im Februar und März29.01.2005

Im Februar und März 2005 gibt es wiederum Europa-Spezial-Tickets zu Sonderpreisen. Waren es während Februar/März 2004 noch 21 Relationen und Oktober/November 2004 23, so sind es jetzt bei der neusten Ausgabe des Angebots 27 Relationen in Europa.

Europa-Spezial-Tickets gibt es in ausgewählten Zügen für die 2. Klasse für die nachfolgenden Relationen (alles Direktverbindungen). Die Preise für die einfache Fahrt betragen als Online-Ticket und beim Kauf am Automaten für die Tarifstufe (a) EUR 19, (b) EUR 29 und (c) EUR 39. über die anderen Verkaufskanäle der DB AG sind jeweils EUR 5 mehr zu bezahlen (Ausnahmen sind Fahrten mit Thalys und die Verbindungen nach Polen, für die keine Online- und Automatentickets erhältlich sind. Der Aufschlag entfällt daher.).

Relationen mit Sonderangeboten:
Berlin–Amsterdam (b)Frankfurt am Main–Wien (c)München–Mailand (b)
Berlin–Posen (a)Frankfurt am Main–Zürich (c)München–Rom (b)
Berlin–Prag (b)Hamburg–Kopenhagen (b)München–Venedig (b)
Berlin–Warschau (b)Hannover–Amsterdam (a)München–Verona (b)
Dresden–Prag (a)Köln–Amsterdam (a)München–Wien (b)
Düsseldorf–Zürich (b)Köln–Brüssel (a)München–Zürich (b)
Frankfurt am Main–Amsterdam (c)Köln–Luxemburg (a)Nürnberg–Wien (b)
Frankfurt am Main–Bern (c)Köln–Paris (c)Stuttgart–Innsbruck (b)
Frankfurt am Main–Brüssel (c)München–Klagenfurt (b)Stuttgart–Zürich (a)

Die Bedingungen sind wie üblich: Die Fahrscheine zum Sonderpreis sind kontingentiert, es gilt Zugsbindung und ein übergang in die 1. Klasse ist nicht möglich. Die Tickets werden nicht im Zug verkauft und der Umtausch und die Erstattung sind ausgeschlossen. Keine weiteren Ermässigungen wie BahnCard, Kindermitnahme, Mitfahrer-Rabatt. Erster Verkaufstag des Angebots ist der 1. Februar 2004, die Fahrten müssen zwischen 04.02. und 31.03.2005 erfolgen. Die Vorkaufsfrist beträgt 3 Tage. (siehe auch Meldungen vom 24.01.2004 und 24.09.2004)

Promotionsaktion für Allegro-Kooperation22.01.2005

An der Wiener Ferienmesse bieten die ÖBB alle Sitzplätze des Allegro-Zuges "Johann Strauss" vom 11. März 2005 ab Wien Südbahnhof nach Venedig und mit Rückfahrt am Folgetag zum SparSchiene Sonderpreis von EUR 29 pro Person und Richtung an. Die Werbeaktion soll das unter dem Namen "Allegro" von ÖBB und den Italienischen Staatsbahnen neu gestaltete Italien-Angebot einer breiteren Kundschaft bekannt machen.

Ab 01.02.2005 sind Tickets für alle Allegro-Züge auch online buchbar. (siehe auch Meldung vom 14.11.2004)

Jubiläumspreise für Nachtzugreise im Sitzwagen09.01.2005

2005 feiert DB NachtZug das fünfjährige Bestehen und bietet zu diesem Anlass in Kooperation mit CityNightLine Nachtzugreisen im Sitzwagen ("Ruhesessel") zum Sonderpreis von EUR 19 an (pro Person und Weg). Das Angebot gilt für alle Fahrten ab 10. Januar bis Ende Februar 2005.

Die Nachtzüge der beiden Unternehmen fahren Ziele in Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, der Niederlande, österreich, der Schweiz und in Tschechien an.

Europaweite Entschädigungsregelungen bei Bahnverspätungen in Kraft01.01.2005

Per 1.1.2005 wenden auch die Schweiz und Norwegen das Abkommen zur Regelung der Entschädigung bei Verspätungen von internationalen Zügen an. Das Abkommen gilt für alle grenzüberschreitenden Züge (und auch wenn diese ab Grenzbahnhöfen wie in der Schweiz z.B. Basel SBB oder Buchs SG verkehren) ab Verspätungen von mindestens 60 Minuten (Tageszüge), resp. 120 Minuten (Nachtverbindungen). Massgebend ist dabei die Ankunftszeit des Reisenden an seinem Ausstiegsbahnhof. Bei Fahrscheinen ab EUR 50 (CHF 75) - inklusive Reservationsgebühren und Zuschlägen – werden ab diesen Verspätungen 20 % erstattet. Bei Fahrscheinen für Hin- und Rückfahrt wird der halbe Preis und bei Fahrscheinen für mehrere Personen der Durchschnittspreis pro Person berücksichtigt. Die Entschädigung efolgt in Form von Gutscheinen.

Nicht entschädigt werden Reisende mit internationalen Passangeboten (z.B. EuroDomino, InterRail, Eurail Pass) und auch nationale Pauschal-Fahrausweise können von einer Entschädigung ausgeschlossen werden (in der Schweiz z.B. GA, Tageskarte, STS). Bei Verschulden der Verspätung durch Dritte, bei Vorankündigung von Verspätungen wegen Bauarbeiten oder für Sonderzüge werden keine Entschädigungen fällig.

In den Ländern der EU gelten diese Entschädigungsregelungen bereits seit dem Fahrplanwechsel vom 12.12.2004. Teilweise werden sie durch weitergehende (nationale oder unternehmenseigene) Regelungen ergänzt.

Home | Top | letzte Bearbeitung: 01.01.17