Neuste Artikel

Berichte
Statistiken
Galerien
Literatur

Archiv

International
National
Regional

Extras

Glossar
Links

Literatur

Die Geschichte eines kleinen Stücks Papier – Chronik der Berliner Omnibus-Fahrscheine23.01.2010

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben unter dem Titel "Die Geschichte eines kleinen Stücks Papier" eine umfassende Chronik über die Omnibus-Fahrscheine Berlins herausgegeben. In sechs Kapiteln zu zeitlichen Epochen und zwei kürzeren Kapiteln zur Zukunft der Fahrscheine und zum Entwurf und Druck von Fahrscheinen wird ausführlich auf die Omnibus-Fahrscheine und die zugehörigen Tarife eingegangen. In jedem Kapitel ist eine Tabelle der Preisentwicklung über den entsprechenden Zeitraum enthalten. In diesen Tabellen lassen sich in der Anmerkungsspalte auch viele Details zum Tarif finden, wie etwa die Einführung von "Correspondenz-Fahrscheinen", die ein Umsteigen erlaubten, oder von "Abonnements-Billets" für 2 Fahrten innerhalb von 2 Tagen. Die aktuellste solcher Anmerkungen stammt vom 1. April 2008: Die Sammelkarten werden seither als vier Einzelkarten ausgegeben. Das Buch deckt die Zeit bis August 2009 ab, insgesamt sind 79 Tarifentwicklungen innerhalb von 140 Jahren dokumentiert.

Rund 300 tadellos gedruckte farbige Abbildungen von Fahrscheinen und etwa 100 Abbildungen von Dokumenten und Fahrzeugen illustrieren das 128-seitige Werk. Trotz der grossen Zahl von Abbildungen ist es nicht einfach ein "Bilderbuch" geworden: Der Text führt als roter Faden durch die Kapitel und mit Referenzen wird auf die zugehörigen Fahrkarten und Abbildungen verwiesen.

Die Chronik beginnt mit dem Pferdeomnibus im Jahre 1847, dem ersten als öffentlichem Personennahverkehr zu bezeichnenden Angebot. Der Begriff "Fahrschein" hatte damals noch eine ganz andere Bedeutung: Es war der Ausweis des Führers des Pferdeomnibus und die Reisenden mussten noch keine Fahrscheine im heutigen Sinne erwerben. Man bezahlte direkt in bar.


Das Buch kann allen am öffentlichen Verkehr interessierten Lesern empfohlen werden. Trotz der Beschränkung auf den Omnibus-Verkehr gibt es wohl kaum eine andere Publikation, welche die Tarifentwicklung des öPNV einer Stadt über solch lange Zeit und so detailliert wiedergibt. Schade ist die hintere innere Umschlagseite leer geblieben. Als Pendant zum historischen Omnibus-Netzplan auf der vorderen inneren Umschlagseite hätte hier ein aktueller Netzplan gut gepasst. Als Mangel kann die fehlende ISBN und der ausschliessliche Bezug über den BVG-Shop erwähnt werden: Für den Versand ausserhalb Deutschlands fallen dabei Versand- und Verpackungskosten an, die höher als der Preis des Buches liegen.

Titel: Die Geschichte eines kleinen Stücks Papier – Chronik der Berliner Omnibus-Fahrscheine
Autoren: Peter Müller-Mark, Wolfgang Kramer, Anita Rösler
Art: Etwa 100 Schwarz/Weiss-Abbildungen von Dokumenten und Fahrzeugen, rund 300 farbige Fahrschein-Abbildungen auf 128 Seiten. Format A4. Halbkarton-Einband.
ISBN: keine
Erscheinungsjahr: 2009
Preis: EUR 14,90 plus Versand und Verpackung.
Verlag: Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) - Bereich Omnibus, Holzmarktstrasse 15-17, D-10179 Berlin

Fahrkarten der Berliner Stadt-, Ring- und Vorortbahnen (Berliner S-Bahn) aus 150 Jahren
Home | Top | letzte Bearbeitung: 05.11.17