Neuste Artikel

Berichte
Statistiken
Galerien
Literatur

Archiv

International
National
Regional

Extras

Glossar
Links

Literatur

Fahrkarten der Welt22.11.2008

Gordon Fairchild hat in akribischer und langjähriger Arbeit und der Mithilfe von Sammlerkollegen Fahrkarten aus 259 Ländern zusammen getragen und im soeben im Barteld-Verlag erschienen Buch "Fahrkarten der Welt" dokumentiert. Die Zahl 259 drückt es bereits aus: Im Buch ist nicht nur die aktuelle Ländersituation dargestellt, es finden sich auch zahlreiche Fahrkartenbeispiele aus der Kolonialzeit in diesem sehr ausführlichen Buch (z.B. Südrhodesien, ab 1964 Rhodesien und seit 1980 Simbabwe). Vertreten sind beispielsweise auch das Königreich Bayern, Grossherzogtum Baden, selbstverwaltete Gebiete wie die Färöer-Inseln oder britische Überseegebiete wie Montserrat. Nur wenige Territorien fehlen in diesem Werk, sei es weil von bekannten ehemaligen Verkehrsunternehmen bisher keine Fahrscheine aufgetaucht sind (z.B. Belize) oder gar nicht bekannt ist, ob es öffentlichen Verkehr mit Fahrkarten überhaupt gegeben hat (z.B. Spitzbergen). Die Zahl der abgebildeten Fahrkarten variiert von Land zu Land, für die USA ist beispielsweise jeder Bundesstaat mindestens mit einem Fahrschein vertreten. Insgesamt sind mehr als 900 Fahrscheine abgebildet.

Das Buch ist sehr klar strukturiert. Zu jedem behandelten Land gibt es einen ganz kurzen Text zum politischen Profil und eine Kartenskizze zeigt die ungefähre Lage. Jede abgebildete Fahrkarte ist von einer Legende begleitet, die aus einer Nummer für die Querverweise, einer möglichst genauen Angabe des Ausgabejahres, der Angabe des ausgebenden Verkehrsunternehmens und aus Anmerkungen zur Fahrkarte besteht. Wo Auswahl bestand wurden nicht primär ausgefallene Fahrkarten gewählt – diesen Typus gibt es beispielsweise mit der finnischen Fahrkarte für einen Begräbniszug – sondern ganz normale Tickets. Dies können auch solche sein, die eine typische Eigenschaft des öffentlichen Verkehrs eines Landes repräsentieren. Ein Beispiel dieser Art ist eine Fahrkarte aus der Schweiz, die für eine Fahrt mit sechs verschiedenen Unternehmen und drei verschiedenen Verkehrsmitteln Gültigkeit hatte. Praktisch nicht vertreten sind die aktuellsten Computertickets.

"Fahrkarten der Welt" ist die sehr gut umgesetzte Übersetzung des fast gleichzeitig erschienenen englischen Originals "Local Tickets of Global Lands" aus dem gleichen Verlag. Um die Struktur der zahlreichen Querverweise beizubehalten, folgt die alphabetische Auflistung der Länder dem englischen Original. Die dadurch entstehenden Unterschiede (Ägypten findet sich z.B. unter E für Egypt oder Deutschland unter G für Germany) sind in der einleitenden Darstellung der Buchstruktur gut erklärt und auch zu Beginn der Unterkapitel sofort klar ersichtlich.

Nebst dem Hauptteil mit den nach Ländern gegliederten Abbildungen besteht das Werk auch aus einem einleitenden Text und mehreren Anhängen (Liste der Verkehrsunternehmen, Index der behandelten Länder, umfangreiches Literaturverzeichnis). Eingestreut sind kurze Porträts von Persönlichkeiten, die auf Fahrkarten abgebildet sind. Der einleitende Text ist ein Querschnitt durch das Fahrkartenwesen mit sehr vielen konkreten Hinweisen auf Fahrkarten. Leider sind nicht alle der in diesem Textteil erwähnten Fahrkarten im Buch abgebildet, ein Teil der Neugier des Lesers kann so nicht befriedigt werden.

Das Buch ist sorgfältig gedruckt und sehr ansprechend gestaltet. Die Abbildungen sind mit ganz wenigen Ausnahmen von ausgezeichneter Qualität, was nicht selbstverständlich ist, da dem Autor nicht alle Fahrkarten physisch vorlagen und die Kopien/Scans aus verschiedensten Quellen stammen.


Für den Fahrkartensammler ist dieses Werk fast ein Muss. Bisher gibt es noch keine vergleichbare Publikation, welche das Fahrkartenspektrum geographisch auch nur annähernd umfassend abgedeckt hat. Das Buch kann auch als Nachschlagewerk zur Einordnung eigener Fundstücke ausgezeichnete Dienste leisten. Die Reduktion des Interessentenkreises auf Sammler wird dem Fahrkarten-Atlas aber nicht gerecht. Die Fülle der Information hat einen grösseren Leserkreis verdient und ist eine spannende Lektüre für alle, die sich für Geschichte und Geographie der Welt und ihrer Länder interessieren. Einmal mehr zeigt sich, dass Fahrkarten viel mehr als ein blosser Beleg für Fahrgeld sind. Dem Aufdruck kann man beispielsweise Informationen über Einflussverhältnisse, Sprachen oder Währungen entnehmen, die Druckart und -qualität liefern Erkenntnisse zur technischen Entwicklung.

Website zum Buch Neues Fenster
Titel: Fahrkarten der Welt
Autor: Gordon Fairchild
Art: Über 900 farbige Abbildungen auf 208 Seiten. Format A4, Festeinband.
ISBN: 978-3-935961-12-7
Erscheinungsjahr: 2008
Preis: EUR 47,00, CHF 78 zuzüglich Versand
Verlag: H.-J. Barteld REDAKTION & VERLAG, Robert-Guezou-Straße 27, D-07980 Berga/Elster. email info@barteld-verlag.de
Besonderes: Unter dem Titel "Local Tickets of Global Lands" (ISBN 978-3-935961-11-0) ist das englische Original aus dem selben Verlag erhältlich.
Home | Top | letzte Bearbeitung: 01.01.17