Neuste Artikel

Berichte
Statistiken
Galerien
Literatur

Archiv

International
National
Regional

Extras

Glossar
Links

Bericht

(fr) OUIGO - das neue Tiefpreis-Angebot der SNCF12.03.2013

Die SNCF hat mit "OUIGO" ein neues Angebot im Tiefpreissektor lanciert. Charakteristische Eigenschaften sind nebst dem Preis tiefe Kosten durch angepasste TGV, reduzierten Personaleinsatz und Nutzung der peripheren Bahnhöfe. Das OUIGO-Angebot ist seit 19. Februar 2013 für Fahrten ab 2. April 2013 buchbar - ausschliesslich in Selbstbedienung über Internet oder durch ein angepasstes Buchungsportal in Reisebüros.

Preise und Buchung

Die Preise für eine einfache Fahrt in der Einheitsklasse der OUIGO-TGV liegen nachfrageabhängig zwischen EUR 10 und EUR 85. Gemäss SNCF werden 25 % der Sitzplätze zu Preisen unter EUR 25 angeboten. Kinder unter 12 Jahren reisen in Begleitung eines Erwachsenen zum Preis von EUR 5. Zusätzlich gibt es auf einigen Zügen einen Minigruppen-Tarif (4-8 gemeinsam reisende Personen) von EUR 20 pro Person. Auf der Website des Angebots zeigt ein Kalender qualitativ die Zahl der ganz günstigen Tickets für den entsprechenden Reisetag an. Es gibt keinerlei weitere Vergünstigungen mit Reduktionskarten und auch keine Einbindung der Fahrkartenkäufe in die SNCF-Treuekarten.

Nach der Buchung einer Reise in einem OUIGO-TGV erhält der Käufer eine Bestätigungs-Email. Vier Tage vor der Reise wird dem Reisenden dann die eigentliche Fahrkarte mit der mittlerweile erfolgten Zuteilung der Sitzplatznummer wiederum per email zugestellt. Ab dem Zeitpunkt dieser Zustellung kann kein Umtausch der Fahrkarte mehr erfolgen, vorher ist dies gegen eine Gebühr noch möglich. Zudem ist die Fahrkarte dann personalisiert und nicht mehr übertragbar. Dieses Ticket muss entweder ausgedruckt werden oder als "m-billet" auf das Mobiltelefon geladen werden.

Die Buchungsmöglichkeit für einen OUIGO-TGV endet vier Stunden vor Abfahrt. Grundsätzlich werden OUIGO-Fahrkarten nicht erstattet. Bei grösseren Verspätungen oder Zugsausfällen werden die Reisenden mittels SMS informiert.


Wer das OUIGO-Angebot nutzen will, muss ein paar weitere Regelungen beachten:

  • Die Reisenden müssen sich 30 Minuten vor Zugsabfahrt auf dem Perron für die Fahrkartenkontrolle einfinden.
  • Als Reisegepäck ist pro Person ausschliesslich eine Handtasche und ein Gepäckstück bis zur Grösse von 55 cm x 35 cm x 25 cm inbegriffen. Für bis zu 2 weitere Gepäckstücke sind bei gleichzeitiger Buchung mit dem Reiseticket je EUR 5 oder beim Einsteigen in den Zug je EUR 10 zu bezahlen. Familien können ab 3 Kindern ein weiteres Gepäckstück unentgeltlich mitnehmen. Kinderwagen werden ebenfalls gratis befördert, müssen jedoch bei der Buchung angemeldet werden.
  • Im Reisegepäck (mit der erwähnten Maximalgrösse, im Gratisgepäck oder mit Aufpreis) dürfen auch Tiere mitgenommen werden. Finden sie nicht in einem solchen Behältnis platz, so kostet das Ticket für das Tier EUR 30 (ohne Transportgarantie bei Bezahlung beim Einsteigen).
  • Die Benutzung von Steckdosen ist für begleitete Kinder unter 12 Jahren gratis, ansonsten kostet die Steckdosennutzung EUR 2/Person.
  • Der Transport von Fahrrädern ist möglich und kostet den Preis eines Gepäckstücks (EUR 5 bei Vorausbuchung, ohne Transportgarantie bei Bezahlung beim Einsteigen EUR 10). Voraussetzung ist, dass das Fahrrad in eine Transporttasche verpackt wird.

Im Falle einer Verspätung ab 1 h wird 25 % und ab 2 h wird 50 % des Fahrpreises in Form von Gutscheinen erstattet. "La Garantie Voyage" findet bei den OUIGO-TGV keine Anwendung.

Streckennetz

Das OUIGO-Angebot ist aktuell ausschliesslich auf Verbindungen auf dem TGV-Netz Sud-Est beschränkt, wobei nicht die Bahnhöfe im Zentrum angefahren werden. Die OUIGO-Züge verbinden Marne-la-Vallée (in der Region Paris) mit Lyon Saint-Exupéry (z.T. Lyon Perrache oder Lyon Part-Dieu), Marseille Saint-Charles oder Montpellier Saint-Roch mit Zwischenhalten in Valence TGV, Avignon TGV, Aix-en-Provence TGV oder Nîmes. Täglich verkehren 3 bis 4 OUIGO-Zugpaare zwischen der Region Paris und dem Mittelmeer.


Für den Betrieb des Angebots hat die SNCF vier TGV-Duplex Kompositionen angepasst. Entscheidender als das äusserliche hellblau/pink sind die inneren Veränderungen: Wegfall der 1. Klasse und Einheitsklasse entsprechend dem TGV 2. Klasse-Komfort, der Barwagen wurde zum Sitzwagen und auch einige Gepäckablageflächen wurden durch Sitze ersetzt. Dadurch können in einer OUIGO-Komposition rund 20 % mehr Sitzplätze angeboten werden.


Mit den iDTGV hat die SNCF bereits seit Ende 2004 ein spezielles TGV-Angebot auf dem Markt. iDTGV setzt dabei vor allem auf das Reiseerlebnis (in beiden Klassen je einen Unterhaltungs- und einen Ruhebereich). OUIGO besetzt jetzt den Tiefpreissektor, soll den TGV neuen Kundengruppen erschwinglich machen und den Freizeitverkehr in den beliebten Südosten Frankreichs vermehrt auf die Schiene holen. Es ist jedoch zu beachten, dass alle TGV-Angebote nachfrageorientiert bepreist sind und sich die Preisgefüge von Prem's-Ticket für normale TGV, Fahrkarten für iDTGV und OUIGO-TGV überlappen. Die iDTGV-Tickets haben beispielsweise Preise ab EUR 19. Mit aktuell über dreissig täglichen Verbindungen ist zudem das iDTGV-Angebot wesentlich grösser und erstreckt sich auch auf Verbindungen in andere Landesteile.

Home | Top | letzte Bearbeitung: 01.01.17