Neuste Artikel

Berichte
Statistiken
Galerien
Literatur

Archiv

International
National
Regional

Extras

Glossar
Links

Bericht

(de) Hamburg–Köln–Express nimmt Betrieb auf22.07.2012

Am 23.07.2012 fahren die ersten Züge der HKX GmbH zwischen Hamburg und Köln. Damit ist HKX mit dem Hamburg–Köln–Express nebst Veolia mit dem InterConnex (Leipzig–Berlin–Rostock) der zweite private Fernverkehrsanbieter in Konkurrenz zur DB AG. Die für den HKX vorgesehenen Fahrzeuge sind noch nicht fertig modernisiert – der Auftakt erfolgt daher mit reduziertem Fahrplan, Ersatz-Rollmaterial und einem etwas eingeschränkten Service-Angebot. In Hamburg halten die Züge nebst dem Hauptbahnhof teilweise auch noch in Altona, Dammtor und Harburg, weitere Halte auf der Fahrt nach Köln sind Osnabrück, Münster, Gelsenkirchen, Essen, Duisburg und Düsseldorf. Die Fahrzeit entspricht den ICE- und IC-Zügen der DB AG.

Tarif

Die X-Ticket genannten Fahrscheine für die HKX-Züge sind online über die HKX-Website, telefonisch über das HKX-Servicecenter oder in den Zügen selbst erhältlich. Aktuell gibt es keinerlei Tarifkooperationen mit anderen Bahnen oder mit Verbünden. Die X-Tickets sind sowohl zug- als auch personengebunden. Änderungen des X-Tickets – Umtausch, Erstattung oder Übertragung auf eine andere Person – können bis um Mitternacht vor dem Reisetag vorgenommen werden und kosten jeweils EUR 10. Beim Umtausch wird der Preis der vorhandenen Fahrkarte angerechnet (und allenfalls die Differenz erstattet).

Nebst den X-Tickets sind in den aktuellen Beförderungsbedingungen noch "FleX-Tickets" für "flexible Nutzung" erwähnt. Sie können aber momentan weder gebucht werden, noch sind Preise für diese Ticketart bekannt. Ebenso sehen die aktuellen Beförderungsbedingungen zwei Komfortklassen vor: "Basic" und "Premium". "Premium" wird jedoch momentan nicht angeboten, da noch mit Ersatz-Rollmaterial gefahren wird. Ebenso gibt es noch keinerlei Angaben zu den Preisen dieser Komfortklasse.

HKX hat ein von der Nachfrage abhängiges dynamisches Preissystem. Frühbucher – maximal 4 Monate im voraus – können deshalb mit tendenziell tieferen Preisen rechnen. HKX gibt den Preisrahmen für die X-Tickets mit 5 Cent/km bis maximal 15 Cent/km an. Die Obergrenze entspricht auch dem Bordpreis. Diese Preise beinhalten immer auch die Sitzplatzreservierung. Beim HKX gibt es nur den Normalpreis und keine Ermässigungen. Erwachsene können jedoch bis zu vier Kinder bis zum Alter von 14 Jahren mitnehmen: Bis 6-jährige Kinder reisen gratis aber ohne Sitzplatzanrecht mit, für die älteren Kinder ist kein Fahrschein nötig, jedoch eine Sitzplatzreservierung zu EUR 5 obligatorisch. Allein reisende Kinder bezahlen ab 6 Jahren den Normalpreis. In der heutigen Zeit eine Seltenheit ist der Rückfahrrabatt: Bucht man Hin- und Rückfahrt zusammen, so wird auf die Rückfahrt eine Ermässigung von 10 % gewährt. Für die Mitnahme von Tieren, welche nicht in Behältnissen transportiert werden, sind EUR 10 zu bezahlen (Maulkorbpflicht für Hunde), ausgenommen sind anerkannte Begleithunde. Die Mitnahme von Fahrrädern unterliegt einer Reservationspflicht und kostet EUR 10.

Preisvergleich

Für die Gesamtstrecke Hamburg–Köln gibt es für die HKX-Züge X-Fahrkarten im Preisrahmen von EUR 20 bis EUR 60. Der Normalpreis (ohne Zugbindung) der DB AG beträgt für die gleiche Strecke je nach Zug EUR 83 bis 92, Sparangebote sind ab EUR 44 erhältlich (alle Preise 2. Klasse). Mit Nutzung von BahnCard 50 resp. 25 können die Normalpreise halbiert, resp. die Sparpreise bis auf EUR 33 gesenkt werden. Für Teilstrecken gelten ähnliche Verhältnisse.

Home | Top | letzte Bearbeitung: 01.01.17