Neuste Artikel

Berichte
Statistiken
Galerien
Literatur

Archiv

International
National
Regional

Extras

Glossar
Links

Bericht

(de) Schwarzfahrerstatistik der RegioBus Hannover15.03.2015

Die RegioBus Hannover GmbH veröffentlicht seit einigen Jahren statistische Angaben zur Fahrkartenkontrolle. RegioBus Hannover hat in den letzten sechs Jahren jeweils eine Schwarzfahrerquote von weniger als 0.5 % ausweisen können. 2014 wurde der bisherige Tiefstwert von 0.33 % aus dem Jahre 2013 mit 0.25 % nochmals unterboten.

Die grosse Veränderung ergab sich im August 2004: Seit diesem Termin gilt bei den aktuell rund 250 Bussen der RegioBus Hannover der Vorneeinstieg. Im Jahr zuvor lag die Schwarzfahrerquote noch bei fast 4.5 %. Im ersten ganzen Jahr mit Vorneeinstieg sank die Schwarzfahrerquote unter ein Prozent, seit 2009 liegt sie sogar unter einem halben Prozent.

2011 wurde der Prüfaufwand deutlich um rund 25 % reduziert und die Schwarzfahrerquote ist nicht angestiegen. 2012 wurden deshalb nochmals rund 15 % weniger Reisende überprüft, so dass die Prüfquote (Anteil geprüfter Fahrgäste and der totalen Reisendenzahl) unter 0.2 % liegt. Die Schwarzfahrerquote ist trotzdem nicht angestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr wurde 2014 der Kontrollaufwand jedoch deutlich erhöht. Es wurden rund 25'000 Personen mehr kontrolliert, was einer Steigerung von fast 50 % entspricht. RegioBus Hannover hat dies mit der Einführung des GVH OnlineTickets begründet: Aufgrund des neuartigen Fahrausweistyps und dessen speziellen Prüfanforderungen sollten die zusätzlichen Prüfer das Fahrpersonal entlasten.

Die Zahl der Strafanträge gegen Wiederholungstäter oder Reisende mit gefälschten oder manipulierten Fahrausweisen betrug 2009 42 (10.8 % der Schwarzfahrer), 2011 38 (12.7 %) und 2012 noch 19 (7.7 %). Seit 2013 wurden keine neuen Zahlen zu den Strafanträgen publiziert.

Das erhöhte Beförderungsentgelt beträgt in Deutschland seit 1. Januar 2003 mindestens EUR 40 (EUR 47 wenn nicht innerhalb von 14 Tagen bezahlt wird), vorher lag der entsprechende Betrag bei EUR 30. Die vorangehende Erhöhung erfolgte 1989 von DM 40 auf DM 60 (was beim Währungswechsel zum Euro Anfangs 2002 EUR 30.67 entsprach). Aktuell bestehen Bestrebungen auf Bundesebene, dass erhöhte Beförderungsentgelt deutschlandweit auf EUR 60 anzuheben (würde man die Teuerung seit 2003 aufrechnen, so müsste das Entgelt EUR 63 betragen).

Statistik der Schwarzfahrer bei RegioBus Hannover. Die Prüfquote bezeichnet den Anteil der kontrollierten Reisenden an der totalen Reisendenzahl, die Schwarzfahrerquote bezieht sich auf den Anteil an den kontrollierten Reisenden. k.A.: Noch keine Angaben erhältlich; n.b.: nicht bestimmbar. Angaben aus verschiedenen Pressemeldungen und Geschäftsberichten der RegioBus Hannover zusammengetragen.
JahrReisende [Mio]überprüfte ReisendeSchwarzfahrerPrüfquote [%]Schwarzfahrerquote [%]
200329.19203941210.324.48
200430.05893318840.203.20
200529.8900796300.300.70
200629.21124706770.390.60
200729.5951405300.320.56
200829.6838734860.280.58
200929.3918643890.310.42
201029.9889204200.300.47
201129.6657613000.220.46
201229.1552522470.190.45
201328.0532511770.190.33
2014k.A.78299193n.b.0.25

(15.03.2015: Ergänzung und angepasste Interpretation mit den Zahlen von 2014. Originalbericht vom 01.03.2012.)
Home | Top | letzte Bearbeitung: 01.01.17